Anlässlich der momentan stattfindenden SEMA Ausstellung in Las Vegas hat Chevrolet ein sehr interessantes Concept-Car veröffentlicht. Der 69er Chevrolet Chevelle „Slammer“ ist äußerlich ein Old-School-Musclecar, das es aber faustdick unter der Motorhaube hat. Denn bis auf die Karosse ist nicht viel unverändert geblieben.

69-slammer-2

CanAm
Herzstück des Umbaus ist ein 11.000 USD teurer Motor-Bausatz, den Chevrolet für alle Hot-Rod-Begeisterten Autotuner anbietet. Einen 6.2 Liter großen V8 mit der internen Bezeichnung LT376/535, der in seinen Grundfesten auf dem bärenstarken LT1 aus dem Chevrolet Camaro SS und der Corvette Stingray basiert. Der Bausatz leistet (alle Leistungsangaben nach US-Norm) sogar bis zu 75 PS mehr als der Serien-LT1. Mit seinen 535 PS ist der LT376 somit einer der stärksten Saug-V8 den man derzeit kaufen kann.

69-slammer-3

Kombiniert werden kann der Motor-Bausatz am besten mit dem neuen 4-Gang-Automatikgetriebe mit der Bezeichnung SuperMatic 4L75-E – einem äußerst kompakten und leistungsfähigen Getriebe, das vor allem in kleinere Fahrzeuge passen und (nach US-Norm) bis zu 650 Newtonmeter standhalten soll. Wer aktuell nicht plant, einen 6.2 Liter Motor in seinen Ford Focus einzubauen, der hat mit dem Chevrolet Chevelle „Slammer“ Konzept auf jeden Fall die Gewissheit, dass früher doch einige Sachen besser waren – denn optisch macht der Alte-Neue-Ami, unserer Meinung nach, auf jeden Fall eine Menge her! Weitere Infos (in englischer Sprache) findet Ihr auf der offiziellen Chevi-Homepage.