Die Autos aus „Fast & Furious 6“

Am 23. Mai diesen Jahres ist es wieder so weit. Dann werden Autoverrückte und Fans von Actionfilmen weltweit die Kinos bevölkern, denn es läuft: „Fast & Furious 6“. Und bereits jetzt können wir einen lang ersehnten Blick auf die Autos werfen, die im Film einige Rollen besetzen werden.

Überblick: Alle Fast & Furious-Trailer
Da wäre zunächst der grandiose Dodge Charger Daytona, der bereits 1969 auf Basis des Plymouth Superbird mit seinem monströsen Heckflügel und der aerodynamisch geformten Frontpartie für Aufsehen sorgte. In der Riege amerikanischer Muscle-Cars dürfen außerdem ein vom californischen Tuner Anvil überarbeiteter Ford Mustang und ein Plymouth Barracuda nicht fehlen. Komlettiert wird das Muscle-Car-Rudel durch einen aktuellen Dodge Challenger.

Der neueste Film der „Fast & Furious“-Reihe spielt aber nicht nur in den Vereinigten Staaten, sondern auch in London. So verwundert es nicht, dass auch britische Klassiker berücksichtigt wurden.  Ein Lister-Rennwagen aus den 50er-Jahren, ein Jensen Interceptor, ein Aston Martin Vanquish sowie ein für Offroad-Einsätze aufgemachter Ford Escort Mark 1 gehören dazu. Den Vogel schießt jedoch das sogenannte „Flip Car“ ab. Dieses von einem Achtzylinder befeuerte, dreisitzige Ungetüm ist so geformt, dass es mühelos unter andere – entgegenkommende – Autos fahren kann und diese gekonnt in die Luft befördert. Da bleibt für einen aktuellen Nissan GT-R kaum noch ein müdes Lächeln übrig, oder?

Überblick: Alle Trailer von Fast & Furious 6

Nissan GT-R im Angebot: