Wazuma V8F: Das rote Monster

WAS FÜR EIN MONSTER! Das schießt wohl jedem sofort durch den Kopf, der die Wazuma V8F zum ersten Mal erblickt. Und wenn er dann noch die Daten hört …

Schon vor einiger Zeit machte der französische Motorrad- und Quad-Veredler beziehungsweise -Hersteller Nazareth mit einem V12-Kompressor-Monster-Quad mit dem Aggregat eines BMW 750i auf sich aufmerksam. Sowas kann man natürlich nicht toppen. Oder doch? Das neueste Frankenstein-Ungetüm mag vielleicht nicht ganz so brutal geraten sein wie der Wazuma Bio V12, verteufelt schnell, extrem radikal und überaus schick ist der Wazuma V8F aber dennoch. Das „F“ im Namen steht für Ferrari und beschreibt den Treibsatz, den der Lazareth-Chef für sein Baby auserkoren hat. Aus drei Litern Hubraum mobilisiert der frei saugende V8 immerhin 250 PS. Angesichts der 650 Kilogramm Lebendgewicht, des extrem tiefen Schwerpunktes und der 285er Schlappen vorn und 315 Millimeter messenden Walzen hinten dürfte diese Power aber für jede Menge Fahrspaß stehen.

Zu den Fahrleistungen des Wazuma V8F äußert sich sein Erbauer zwar nicht, doch die 5,2 Sekunden für den Standardsprint und die 242 km/h Topspeed des Lotus Elise 111R (192 PS, 950 Kilogramm) dürften als Anhaltspunkt herhalten können und noch unterboten werden. Geschaltet wird bei der wilden Hatz über eine sequenzielle Sechsgant-Box aus dem BMW M3, die 324 Millimeter messenden Bremsscheiben stammen von Brembo und die Steuersoftware des Ferrari-V8 kann am Computer auf die speziellen Bedürfnisse des Fahrers abgestimmt werden.

Wer Interesse an diesem roten Monster-Quad hat, der muss sich schnell entscheiden. Denn der/die/das Wazuma V8F ist ein Einzelstück, kostet 200.000 Euro und wird gerade bei Jameslist zum Verkauf angeboten.