Nissan Navara-R: Der Monster-Pickup mit Godzilla-Power

navara-R

Es ist noch kein Jahr her, da stellte der in England ansässige Tuner Servern Valley Motorsport (SVM) seinen Nissan Qashqai-R vor. Angetrieben vom V6-Biturbo aus dem Nissan GT-R markierte der kompakte Cross-Over die Spitze der Nahrungskette in seinem Segment. Nun legt der Tuner nach und packt auch in den Nissan Navara eine hochgezüchtete Version des Godzilla-Triebwerks.

Ganz so schnell wie der gedopte Qashqai dürfe der deutlich schwerere Pickup zwar nicht sein – der kleinere Crossover kommt in 2,7 Sekunden auf Tempo 100 – mit seinen 800 PS dürfte der Navara-R aber wohl auch tüchtig auf Autobahn und Dragstrip räubern. Hinzu kommt, dass SVM noch weitere Ausbaustufen anbietet, der Navara-R mit bis zu 1.500 PS bestellt werden kann. Dabei wird entweder „nur“ der gepushte V6 aus dem GT-R verbaut und ein paar Modifikationen am Chassis vorgenommen, oder „einfach“ die Karosserie vom Navara über das Chassis eines Nissan GT-R gestülpt. So bleibt dann auch die komplette Antriebseinheit inkl. des perfekt abgestimmten Allradantriebs erhalten.

Wer sich für letztere Option entscheidet, landet dann allerdings auch bei einem Komplettpreis von jenseits der 200.000 Euro-Grenze. Was natürlich für reiche Wüstensöhne und Russen mehr ein Spielgeld, denn eine echte Hürde ist.

Unschuld vom Lande: Auch unter der Haube dieses Nissan Qashqai schlägt ein gepushtes GT-R-Herz.

Unschuld vom Lande: Auch unter der Haube dieses Nissan Qashqai schlägt ein gepushtes GT-R-Herz.

Die Idee, den Motor des Nissan GT-R in andere Modelle der Marke zu verpflanzen, hat auch Nissan selbst früh umgesetzt - nämlich beim Nissan Juke-R mit bis zu 600 PS.

Die Idee, den Motor des Nissan GT-R in andere Modelle der Marke zu verpflanzen, hat auch Nissan selbst früh umgesetzt – nämlich beim Nissan Juke-R mit bis zu 600 PS.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.