Griechisches Supercar: Korres Project 4

Ein Supersportwagen, der in 3,8 Sekunden auf 100 km/h sprintet, ist zugegebenermaßen nicht das Erste, woran man beim Stichwort Griechenland denkt. Doch der nach seinem Entwickler Dimitris Korres benannte Korres Project 4 soll das in Zukunft ändern.Und zwar mit einer bisher noch nicht dagewesenen Kombination aus Gelände- und Straßentauglichkeit. Unter dem Blech des Project 4 befindet sich neben einem sieben Liter großen und 505 PS starken LS7-V8 aus der Corvette ein höhenverstellbares Fahrwerk, das den nichtmal vier Meter langen aber dafür fast zwei Meter breiten Sportwagen um 40 Zentimeter in die Höhe schrauben kann. In Verbindung mit Allradantrieb, Differentialsperren und der passenden Bereifung soll der Sprint von Null auf 100 km/h in unter vier Sekunden machbar sein. Die Höchstgeschwindigkeit dürfte knapp über 300 km/h liegen.

Ob und wenn ja wann der Korres Project 4 zu haben sein wird, steht in den Sternen. Angesichts der eigenständigen Optik und ebenso interessanten Technik wäre es jedenfalls eine Bereicherung für den Fahrzeugmarkt.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.