Spätestens seit den „Gymkhana“-Videos, in denen Ken Block mit seinem 850 PS starken umgebauten 65er Mustang durch diverse Städte dieser Welt driftet, ist die Kunst des „fährste quer, siehste mehr“ auch dem Laien in der Regel ein Begriff. Etwas weniger bekannt, dafür aber in dieser Disziplin ebenfalls sehr begabt ist der Norweger Kenneth Alm, der in seinem extrem modifizierten VW Scirocco an diversen Drift-Challenges teilnimmt. Und wenn wir von „extrem“ reden, dann kann das ruhig noch als Untertreibung gesehen werden. Schließlich ist bis auf das äußere Erscheinungsbild nicht mehr viel vom Volkswagen Coupé übrig geblieben.

Desktop-Galerie

CanAm
Rausgeflogen und durch andere Teile ersetzt worden sind unter anderem der Motor, das Getriebe, der Vorderachsenträger und das Fahrwerk. Einzug gehalten hat dagegen ein Audi 2,5-Liter-Diesel Fünfzylinder-Block in Kombination mit einem Audi S2 20V Kopf und einem Precision PT67/68 Turbolader sowie das aus einem A4 Quattro stammende Allradsystem. In der Summe sollen so mit 2,0 bar Ladedruck mindestens 800 PS und 1.000 Nm Drehmoment bereitstehen, um den Scirocco möglichst lange „quer“ zu beschleunigen. Wirft man einen Blick in den Innenraum, so bekommt man einen recht interessanten Einblick in das Sprit- und Kühlsystem, das aus Platzgründen auf die Rückbank ausweichen musste. Ebenfalls voll funktional sind die seitlichen Lüftungsschächte, die dem System zusätzliche Kühlluft zuführen und auch sonst ist nicht mehr viel vom Standard-Interieur geblieben. Vielmehr herrscht Rennwagen-typische Kargheit. Wer Kenneth und den vielleicht stärksten Scirocco der Welt einmal in Aktion erleben möchte, dem seien die nachfolgenden Videos ans Herz gelegt.

Scirocco-V5-

Scirocco-V5-1

Scirocco-V5-7

Scirocco-V5-5