Extrem heiß: Soleil Motors Anadi

Es gibt sie noch – die schönen Dinge: Die kleine italienische Manufaktur Soleil Motors baut ab sofort auf Kundenwunsch eine Corvette C6 zum Anadi um. Und greift dabei auf die altbewährte amerikanische Technik und eigenes exotisches, außergewöhnliches Design zurück.

Überblick: News zu Exoten und Sportwagen
Die Karosserie aus Fiberglas erinnert rein proportional noch an die US-Sportwagenlegende und hebt sich trotzdem wohltuend eigenständig von ihr ab. Das Design ist italienisch schnittig und schnörkellos und – um es auf den Punkt zu bringen: sehr schön anzusehen. Das auch bei der Corvette serienmäßige herausnehmbare Targadach tut sein übriges dazu. So können Fahrer und Beifahrer den aus der Corvette ZR1 entnommenen 647 PS starken 6,2-Liter-V8 auch unter freiem Himmel genießen. Wer es drauf anlegt, wird in 3,2 Sekunden auf Tempo 100 beschleunigt. Schluss ist erst bei 325 km/h.

Bald erhältlich: Corvette C7 Stingray

Im Innenraum zeigt der Soleil Motors Anadi seine italo-amerikanische Herkunft: Das aus der Serie übernommene Interieur wird nach individuellen Kundenvorstellungen komplett überarbeitet und kann mit allen möglichen Leder- und Holzarten bestückt werden. Auch exklusive Farbwünsche oder spezielle Bestickungen sind problemlos realisierbar. Alleine in den Innenraum fließen rund 650 Arbeitsstunden, was natürlich seinen Preis hat: Rund 270.000 Euro kostet das auf angeblich 300 Exemplare limitierte Schmuckstück.

Corvette C6 im Angebot: