Honda S2000 mit Corvette-V8

Wenn die Karosse des Honda S2000 gefällt, der Vierzylinder aber nervt, dann hilft der Griff zum V8 – aber wenn schon, dann gleich den Siebenliter aus der Corvette Z06.Normalerweise steckt unter der Haube des Honda S2000 ein irre hochdrehende Zweiliter-Vierzylinder, der mit seinen 240 PS für jede Menge Fahrspaß sorgt. Doch was tun, wenn einem der knackige Roadster zwar gut zu Gesicht steht, das bis über 8300 Umdrehungen schreiende Motörchen aber tierisch auf den Sender geht? Ganz einfach: Motor ausbauen, verkaufen und statt dessen einen satten V8 transplantieren. Ok, ok – so einfach ist die Sache nicht. Der Besitzer dieses S2000 V8 hat den Umbau trotzdem gewagt und auch gleich einen „richtigen“ V8 eingebaut – das Siebenliter-Aggregat aus der Corvette Z06. Zwar gibt der mutige Handwerker nicht an, ob der Motor auch in seinem S2000 auf 512 PS kommt, doch selbst wenn beim Umbau einige Pferdchen auf der Strecke geblieben sind, dürfte ein Verdopplung der Honda-Leistung auf der Haben-Seite stehen.

Die Probleme aufzuzählen, mit denen sich der S2000-V8-Liebhaber rumschlagen musste, wäre müßig. Nur soviel: Der komplette Vorderwagen wusste verbreitert, die Lenkung umgelegt, das Getriebe eines Pontiac GTO verbaut und selbst die Instrumente angepasst werden. Die erforderlichen Elektronik-Modifikationen dürften als i-Tüpfelchen angesehen werden. Doch das Ergebnis kann sich sehen und vor allem hören lassen. Wo vorher ein hektisches Zischen zu vernehmen war, brüllt es nun markerschütternd. Und nun viel Spaß bei den Videos.