Nelson Mosler MT900 S: Das Monster in rot-weiß

Mit seinen 1800 PS und einem Leistungsgewicht von 0,69 Kg/PS darf der von Nelson aufgemotzte Mosler MT900 ohne Übertreibung als Anwärter auf dieverse Titel in der automobilen Welt gelten. Nun gab der Motorenspezialist die Fahrleistungen seines Ungetüms bekannt. Und die hauen einen glatt vom Hocker!

Schon 2008 stellte Motorenspezialist und Speedjunkie Tom Nelsen von Nelson Racing Engines (NRE) seine ganz speziellen Mosler MT900 vor. Bestückt mit dem Namenszusatz „S“ verbarg sich unter flunder-flacher Hülle ein Ungetüm mit bis zu 1800 PS und einem Leistungsgewicht von 0,69 Kg/PS. Der Wagen wiegt mit seinen 1250 Kilogramm über 600 Kilo weniger als ein Bugatti Veyron hat gleichzeitig allerdings 799 PS mehr Leistung. Für den „Alltag“ und „normale“ Fahrsituationen begnügt sich der MT900 S mit 91oktanigem Sprit und leistet so 1150 PS. Beim beherzten Tritt aufs Gaspedal wird durch eine zusätzliche Einspritzdüse hochoktaniges Rennbenzin zugespritzt, was dem doppelt aufgeladenen, selbst gebauten Siebenliter-V8 zu sagenhaften 1800 PS Leistung verhilft. Allein die Fahrleistungen seines bösen Babys blieben uns der PS-verrückte Tom und der Kunde des MT900-S (siehe Bild links) bisher schuldig. Doch nun lässt er die Katze aus dem Sack und wirbt ganz selbstbewusst mit Werten, die Unglaubliches versprechen.

Lullt einen die Sprintzeit von 2,5 Sekunden auf 60 mph (96 km/h) noch in trügerische Unwissenheit und können auch die glatten neun Sekunden für die Viertelmeile noch nicht gänzlich überzeugen, hauen einen die angegebenen 19,5 Sekunden für den Sprint auf Tempo 368 (230 mph) doch vom Hocker. Aber es wird noch besser. Stramme 432 km/h (270 mph) soll der 1800 PS starke Wagen maximal schaffen und damit alle anderen Weltrekordhalter dieser Welt klar in ihre Schranken weisen. Ok, bisher bleibt Tom Nelson den Beweis dieser Leistung schuldig, angesichts der gelungenen Aerodynamik des Mosler und bisher erreichter Geschwindigkeiten deutlich schwächerer Fahrzeuge (SSC Ultimate Aero TT, 1304 PS, 412 km/h), scheinen 430 km/h aber zumindest theoretisch möglich.

Zum Tuner: www.nelsonracingengines.com

Und hier ein paar handfeste Traumwagen zum Stöbern und Träumen:

Ferrari Enzo – Ferrari 599 GTB/GTO Porsche Carrera GT
Lamborghini LP700 – Lamborghini Murcielago – Mercedes SL65 AMG Black Series
– Mercedes SLR McLaren
– Ford GT – Bugatti Veyron