Ihr erinnert euch an den Opel GT von Daniel Erben, der seinem Roadster einen 6,2-Liter-V8 von GM eingepflanzt hat? Nun endlich ist der Wagen fertig, bekam von Cam Shaft eine „Mädchen & Motoren“-Folierung verpasst und wurde fototechnisch ins rechte Licht gerückt. Das Ergebnis der Mühen seht ihr unten in der Galerie.

Galerie (8 Bilder)

Zum Wagen: Basis für den Umbau ist ein 2008er Opel GT, der von Erben Engineering von allem Ballast befreit wurde, beidseitig um acht Zentimeter in die Breite gewachsen ist und diverse GFK-Teile (Haube, Hardtop, Frontkotflügel) spendiert bekam. Trotz des gewaltigen V8 unter der Haube bringt es der Opel GT so auf ein Kampfgewicht von 1.150 Kg. Angesichts der auf 530 PS angehobenen Leistung des V8 (scharfe Nockenwelle, andere Ventile, Carbon-Airbox) sind also sensationelle Rundenzeiten auf Nordschleife, Hockenheimring und Co. zu erwarten. Denn genau für diese Einsatzorte wurde der Wagen gebaut.

Um hier stets vorne mitfahren zu können verbaute Erben Engineering zudem ein TR-6060 Getriebe aus der Corvette ZR1 und die Sechs-Kolben-Bremsanlage aus dem Porsche GT3 RS. Das Ganze ist kombiniert mit einem KW-Competition-Fahrwerk. Die Rad-Reifen-Kombination besteht aus 11×18 Zoll großen GT-Racing-Felgen von ATS mit 295/30er Bereifung und Racelogic Traktionskontrolle rundum.