Opel GT V8-Umbau: Das Biest für die Piste

„Der Aufbau hat nur einen Zweck: Schnelle Rundenzeiten!“ So beschreibt Daniel seinen hier gezeigten Umbau, der zwar auf einem wenig spektakulären Opel GT 2.0 basiert, im Ergebnis aber eine echte Granate seien dürfte. Denn nach der Kur sitzt ein 6,2 Liter großer LS3-V8 mit satten 550 PS unter der Haube.

Dank einer Radikalkur (GFK Motorhaube und Hardtop, leer geräumter Innenraum) bekommt es der verbaute Motor zudem mit einem Kampfgewicht von gerade einmal 1.100 Kilogramm zu tun. Außerdem sprotzt der V8-GT seine Power aus extra angefertigten Sidepipes in die Welt. Der Sicherheit des Piloten verpflichtet ist die ebenfalls montierte Sicherheitszelle und die Brembo-Rennbremsanlage (vorne 350 mm und sechs Kolben, hinten 330 mm und vier Kolben) sorgt für optimale Verzögerung und Standfestigkeit auf der Piste. Noch in der Entwicklung ist ein komplett verkleideter Unterboden mit Diffusor am Heck.

Und das Beste kommt wie immer zum Schluss. Laut seinem Erbauer-Team soll dieser extreme Opel GT auf jeden Fall noch seinen TÜV-Segen bekommen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.