Wer sich diesem „Lieferwagen“ ganz unbedarft nähert, stellt erst auf den zweiten Blick fest, dass hier etwas nicht ganz mit rechten Dingen zugeht. Kotflügelverbreiterungen, ein dickes Auspuffendrohr und die Alufelgen kommen uns doch auch bekannt vor? Richtig liegt, wer Eins und Eins zusammenzählt: Hier steckt doch tatsächlich ein Focus RS unter dem Nutzfahrzeugblech!

Gut, derartige Umbauten sind nicht neu und gerade auf der Insel sehr beliebt. So stammt auch dieser Ford Transit Connect RS aus Großbritannien und wird zur Zeit bei eBay versteigert. Der Transit Connect basiert auf der C170-Plattform, auf der auch der Ford Focus der ersten Generation aufbaute. Was einen solchen Umbau natürlich erheblich vereinfacht. So findet unter der Motorhaube der Zweiliter-Vierzylinder aus dem ersten Focus RS mit – nach leichter Optimierung – 265 PS Platz (Serie: 226) bequem Platz. Damit es aber nicht nur geradeaus schnell geht, wurde die Vorderachse des schnellen Focus inklusive Bremsanlage adaptiert. Die originalen RS-Felgen und die Innenausstattung mit Sportsitzen, Instrumenten und Lenkrad geben dem 11 Jahre alten Van den entsprechend stimmigen Look. Für 9.995 GBP (entsprechen 12.692 Euro) kann man diesen Transit Connect RS mit englischer Zulassung erwerben. Hier geht’s zum Angebot!

Galerie: Ford Transit Connect RS