Toyota-Gumpert-Mix: Kleiner Gernegroß

Statt für einen Gumpert Apollo hat es für den Besitzer dieses Gefährts eben nur für einen Toyota MR-2 gereicht. Doch da der Wille bekanntlich Berge versetzten kann …Toyota_Gumpert-5Auf Basis eines Toyota MR-2 der zweiten Generation (1990-99) baute sich der Besitzer dieses Gefährtes seinen ganz eigenen Supersportwagen. Der Amerikaner, der bei eBay den Verkäufernamen „pimcars“ trägt, baute sich seinen kleinen Japaner zum echten Hingucker um – leider im negativen Sinne. Denn der Umbau des getunten, aber immer erst 307 PS leistenden Toyota, zum Gumpert Apollo kann auf ganzer Linie als Desaster bezeichnet werden. Nicht nur, dass die Proportionen des Toyota-Gumpert schon auf den ersten Blick nicht stimmen, auch die gewaltige Frontschürze, die vorderen Kotflügel und der magere Motorsound entlarven das kleine Mittelmotor-Coupé. Warum man als Besitzer eines durchaus reizvollen Zweisitzers mit Heckantrieb und 307 PS einem bis zu 800 PS starken Keinserien-Renner mit Audi-Power nacheifern will, leuchtet nicht wirklich ein. Wer sich den Toyota-Gumpert als Partygag oder Knaller für die nächste Tuning-Show anschaffen möchte, derzeit steht das Gebot bei knapp 11.000 Dollar.