Kurs nachdem der dänische Designer Henrik Fisker im Auftrag von Galpin Auto Sports einem Ford Mustang ein neues Kleidchen auf den Leib geschneidert hat, kümmert er sich zusammen mit seinem Freund Bob Lutz um die aktuelle Dodge Viper. Auch für dieses Musclecar zeichnet der bereits für BMW (Z8) und Aston Martin (DB9) tätige Designer eine neue Außenhaut, die dem V10-Coupé einen komplett neuen Look verleiht.

Desktop-Galerie

„VLF Force 1: Satte 745 PS stark“

Firmiert haben Fisker und Lutz zusammen mit Gilbert Villarreal zur Firma VLF, die in regelmäßigen Abständen und in geringer Stückzahl ganz besondere Sportwagen auf den Markt bringen will. Erstes Modell war der VLF Destino, der auf dem elektrisch angetriebenen Fisker Karma basierte. Dessen Elektroantrieb wurde allerdings kurzerhand rausgeschmissen und durch einen satten 6,2-Liter-V8 ersetzt. Zack, fertig war die schicke Power-Limousine.

Nun steht also die Viper auf dem Programm. Und das Ergebnis überzeugt und voll und ganz. Noch aggressiver als die Basis, dazu noch der Touch des Exklusiven – ja, der VLF Force 1 ist ein Kracher. Auch unter der Haube. Denn der frei ansaugende 8,4-Liter-V10 bringt es nun auf 745 PS und 923 Nm Drehmoment. Wie bei der Serien-Viper kann der Kunde zwischen einer manuellen Sechsgang-Box sowie einer Sechsgang-Automatik wählen. Angetrieben werden – natürlich – die Hinterräder. Die messen 21 Zoll in der Höhe und füllen die Radhäuser perfekt aus.

Exklusive: Auch der Devon GTS basiert auf der Viper

„Über 350 km/h schnell, knapp 260.000 Dollar teuer“

Die Fahrleistungen des VLF Force 1 sollen bei knapp drei Sekunden für den Sprint auf Tempo 100 und über 350 km/h Topspeed liegen.

Geplant sind 50 Exemplare des VLF Force One. “Vielleicht ein paar mehr” – so Fisker in einem Interview. Dann sei Schluss und es kommt das nächste Projekt, so der Däne weiter.

Ach ja: Das Preisschild des exklusiven V10-Renners weist einen Betrag von mindestens 258.000 US-Dollar aus. Angesichts der gebotenen Fahrleistungen, der einzigartigen Optik und des schnieken Innenraums ein durchaus angemessener Preis, wie wir finden. Schon im Sommer dieses Jahres können die ersten Kunden ihren VLF Forde One in Empfang nehmen.

000-(2)

000-(4)

000

000-(3)