Eigentlich wollte Porsche beim Rekord Tag auf dem Sachsenring (einem Event der Auto Bild Sportscars) der angereisten Tuner-Garde zeigen, wo der Frosch die Locken hat und den Gesamtsieg einfahren. Dafür wurden extra ein über 880 PS starke 918 Spyder sowie Rallye-Legende und Porsche-Vorzeige-Rennfahrer Walter Röhrl an die Strecke gebracht bzw. eingeladen. Doch auch die Kombination aus Super-Hybrid-Renner und legendärem Rennfahrer-Idol konnte der 850 PS starken Corvette ZR1 Triple X von TIKT nicht den Schneid abkaufen.

Was allerdings primär daran gelegen haben dürfte, dass Röhrl den weit über 700.000 Euro teuren Renner wegen der falschen „Spurwahl“ auf der schnellen Linkskuppe verlor und in Folge dessen mit der Leitplanke kollidierte. Röhrl blieb unverletzt, doch der 918 Spyder wurde so stark beschädigt, dass keine weiteren Zeitenjagden mehr unternommen werden konnten. Mit einer Zeit von 1:30,34 min. hat der Porsche aber definitiv sein Potenzial gezeigt, die siegreiche Corvette schaffte eine Zeit von 1:28,44 min.

Video

Galerie: Porsche 918 Spyder