Tja, wer hätte das gedacht? Die Nachfrage nach den 717 PS starken SRT Hellcat-Modellen von Dodge Charger und Challenger ist so gewaltig, dass man mit der Produktion nicht mal ansatzweise hinterher komme, bestätigte SRT-Chef Tim Kuniskis in einem Interview. Doch die Lösung des Problems ist eine leichte: Man wird für 2016 einfach die Produktion mehr als verdoppeln! Basta. So kommen also schon im kommenden Jahr doppelt so viele Autoverrückte in den Genuss der über 320 km/h schnellen Modelle mit dem 6,2-Liter-Kompressor-V8 unter der Haube.

Galerie: Dodge Challenger SRT Hellcat
Galerie: Dodge Charger SR Hellcat

Charger-SRT-Hellcat-(1)

In den USA ab rund 60.000 Dollar zu haben

Ach ja: Der Dodge Challenger SRT Hellcat steht für rund 60.000 US-Dollar in der Liste, die zweistärkste Limousine der Welt (nach dem Tesla Model S mit Upgrade) kostet ab rund 63.000 Euro. Wer eines der beiden Modelle nach Europa holen will, kann sich zum Beispiel an Customkingz Performance aus der Nähe von Hamburg werden. Hier werden für die beiden Hellcat-Modelle je nach Ausstattung zwischen 90.000 und 95.000 Euro fällig.

Eure Meinung ist uns wichtig

Was haltet ihr von den beiden Hellcat-Modellen? Eine echte Alternative zur deutlich schwächeren deutschen Konkurrenz von M-GmbH oder AMG?