Warum sich der US-Tuner SpeedKore für dieses Exponat auf der SEMA 2019 nun gerade einen 2019er Dodge Charger Pursuit Police Spec als Basis erwählte, wissen nur die Götter. Doch das Biest, das zusammen mit Partner Magnaflow auf die Räder gestellt wurde, scheint geradewegs aus der Hölle zu kommen.

Hierfür sorgt vor allem das Carbon Wideboy-Kit, das SpeedKore dem Charger eigens auf den Leib geschneidert hat. Ergänzt wird das Bodykit durch allerlei weitere Anbauteile aus dem leichten Material: Von Motorhaube über Vorder- und Rückstoßstange bis zum Heckdiffusor trägt zwar optisch alles dick auf – wiegt aber wenig.

Doch kommen wir zum  Herzstück des dämonischen Charger – dem auf über 1.500 PS aufgeblasenen V8-Monster unter der Haube. Erreicht wurde diese Power durch einen Dodge Demon Motor, der statt des üblichen Kompressors von zwei Turboladern von Billet zwangsbeatmet wird. Aufgrund der brutalen Leistung musste natürlich auch die Standard Abgasanlage weichen – und zwar einer gewaltigen Drei-Zoll Magnaflow-Variante. Für den Trackday gibt‘s ein weiteres Goodie obendrauf –ein Wastegate Auslass plus Auspuff direkt im Frontfender. Dieses System lässt sich durch ein maßgeschneidertes Ventil schnell und einfach zwischen „track“ und „normal mode“ wechseln.

Um die brachiale Kraft nicht nur auf Papier, sondern auch auf die Straße zu bringen, bedarf es einiger weiterer Eingriffe. Während sich die Mickey ET Street Reifen in Drag Manier in die Straße beißen, sorgen ein Hell Raiser Performance Getriebe, ein FTI Wandler sowie eine Carbon-Antriebswelle von Driveshaft Shop für eine nahtlose Kraftübertragung. Damit die mehr als 1.500 PS, die den Antriebsstrang malträtieren nicht allein über die Hinterräder herfallen, spendiert das Tuner-Duo ihrem Monster außerdem einen Allradantrieb. Wie sich all diese umfangreichen Eingriffe auf die konkreten Fahrleistungen auswirken, verraten uns die Amis leider noch nicht.

Galerie