Retro-Zweisitzer mit Corvette-Technik: der Leopard Roadster

Wer zuletzt nach einen klassischen, zweisitzigen Roadster mit moderner, starker Technik und Retro-Optik suchte, kam bislang kaum an Morgan oder Wiesmann vorbei. Nun setzt ein polnischer Roadster genau auf diesen Markt und möchte ein Stück vom kleinen Kuchen abhaben.

Retro pur: der Morgan Threewheeler Gulf Edition

Das versucht er genauer gesagt bereits seit dem Jahr 2005, als der Leopard Roadster zum ersten Mal auf dem Pariser Autosalon der Öffentlichkeit vorgestellt wurde. Doch diese war insbesondere von der eigenwilligen Retro-Optik, die mehrere Epochen der Autowelt miteinander vermischt, scheinbar wenig angetan. Dafür soll es jetzt die Technik richten. Unter der Haube sitzt ein sechs Liter großer Achtender aus dem Hause GM. Er leistet 430 PS und 575 Newtonmeter Drehmoment, die bei einem Gewicht von unter 1200 Kilogramm und kurz übersetztem Sechsganggetriebe für sportliche Beschleunigungswerte sorgen: Vier Sekunden soll der Sprint aus dem Stand auf 100 km/h dauern, die Höchstgeschwindigkeit bei abgeregelten 250 km/h liegen. Die Brembo-Bremsanlage trägt zur ebenfalls sportlichen Negativbeschleunigung bei.

Das war’s dann aber auch mit modernen Elementen im Leopard Roadster: Zwei Ledersitzschalen, sechs Analoginstrumente und ein Überrollbügel müssen dem geneigten Kunden von Leopard Automobile genügen. Und ihm gemeinsam mit dem eigenwilligen Stilmix mindestens 100.000 Euro wert sein.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.