Shelby Daytona Coupe Le Mans Edition

Es ist ein Traumwagen! Anders kann das bis zu 530 PS starke Shelby Daytona Coupe in der Le Mans Edition nicht bezeichnet werden. Abgesegnet von Caroll Shelby, aufgebaut von „Superperformance“ und verfeinert von „Exotic Auto Restoration“ lässt dieser Supersportler die Herzen echten PS-Freunde höher schlagen.

HIER GEHT’S ZUR XXL-GALERIE DIESES SENSATIONELLEN WAGENS!

Als im Jahre 1964 ein Shelby Daytona Cobra Coupé die 24 Stunden von Le Mans gewann, und ein Jahr später sogar die FIA-GT-Meisterschaft für sich entscheiden konnte, kannte das Jubeln der Autoverrückten Amerikaner kein Ende. Endlich war die Vorherrschaft von Ferrari gebrochen und bewiesen, dass auch die Amis einen konkurrenzfähigen GT-Renner bauen können. Heute – 45 Jahre später – hat das von Designer Pete Brock entworfene Coupé nichts von seinem Reiz verloren, werden die Originale aus den 60ern für Millionenbeträge gehandelt und sorgen Repliken auf Autotreffen für offene Münder.

Großen Anteil am Hype um das Kult-Coupé hat die US-Firma Superperformance, die in Lizenz das Coupé weiterhin im Programm hat. Carroll Shelby hat seinen Segen zum Nachbau gegeben und so rollen stetig neue, „alte“ Shelby Daytona Cobra Coupé aus der Halle im sonnigen Kalifornien. Doch möglichst nah am Original von 1964 zu sein ist nicht alles. Das meint zumindest die ebenfalls in Kalifornien ansässige Firma Exotic Auto Restoration. Die normalerweise mit Fahrzeugrestauration beschäftige Firma hat sich des Shelby Daytona Cobra Coupé von Superperformance angenommen und zur Feier des 45. Jubiläums des erwähnten Sieges in Le Mans eine Sonderedition ins Programm aufgenommen.

Das „Shelby Daytona Coupe Le Mans Edition“ fällt sofort durch seine verbreiterten Kotflügel, extra breite 280-Millimeter-Schlappen sowie die zusätzlichen Luftöffnungen auf der Motorhaube auf. Im Cockpit kommt dank der vielen Kippschalter mit roter Schutzkappe sofort das Gefühl auf, in einem Kampfjet zu sitzen und das Armaturenbrett aus gebürstetem Alu unterstreicht diesen Eindruck noch. Das kleine Momo-Lenkrad und „Daytona Le Mans“-Schriftzüge runden das Gesamtpaket ab. Damit das „Shelby Daytona Coupe Le Mans Edition“ nicht nur ein Blender bleibt – wenn auch ein traumhaft schöner – kann so ziemlich jeder Ford-V8 unter der Motorhaube zum Einsatz kommen. Auf den Bildern in der Galerie hat sich der Besitzer für einen 530 PS leistenden 402R von Motoren-Crack Roush entschieden. Angesichts der bescheidenen 1350 Kilogramm Kampfgewicht und eines daraus resultierenden Leistungsgewichts von 2,55 kg/PS, dürften recht ansehnliche Fahrleistungen zu erzielen sein.

Kommen wir zum leidigen Thema – dem Geld. Ohne Motor kostet ein Shelby Daytona Coupe aus dem Hause Superperformance rund 47.000 Euro. Hinzu kommt der Umbau durch Exotic Auto Restoration sowie ein V8 nach Wahl. Jetzt noch den fertigen Wagen oder die Einzelteile nach Deutschland verschiffen und fertig ist der „king of the road“.

AC Cobra und Repliken im Angebot: