Träumerei: Cobra im Jahre 2013

1

Geht man einmal gedanklich die Liste an Autos durch, die jeder Enthusiast in seinem Leben einmal gefahren haben muss, so bleibt man unweigerlich an einem Namen hängen: Shelby Cobra. Der amerikanische Über-Sportler wird zwar bereits seit mehreren Jahrzehnten nicht mehr hergestellt, die bei Versteigerungen erzielten Preise von über 300.000 Dollar zeigen aber mehr als deutlich, wie beliebt der Wagen noch heute ist. Wenn überhaupt so hat sich die Faszination Cobra also über die Jahre noch verstärkt und der Gedanke einer Neuinterpretation klingt gar nicht so abwegig.

Shelby: Mustang mit 1000 PS

Das dachte sich auch der Industrie-Design Student Daniel Couttolenc und hat eine zeitgenössische Version der Cobra entworfen, wie sie Ford und AC Cars auch heute bauen könnten. Angelehnt an die aktuelle Ford-Designsprache ist so ein Concept entstanden, das wir lieber heute als morgen auf der Straße sehen würden. Als Antriebseinheit kämen natürlich nur die V8-Motoren aus dem Mustang in Frage, ein V6 in solch einer Retro-Cobra würde dagegen nur ein Grinsen hervorrufen.

Video: Cobra auf Abwegen

Die AC Ace wurde ursprünglich von AC Cars als Rennauto in Großbritannien gebaut. Caroll Shelby entwickelte die Ace weiter indem er einen amerikanischen Achtzylinder von Ford verbaute und somit die AC Cobra schuf. Nach einigen legendären Rennerfolgen war der Mythos Shelby Cobra geboren.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.