Ihr hört von der japanischen Firma Mitsuoka zum ersten Mal? Macht nichts, das Unternehmen verkauft auch nur eine Handvoll Autos pro Monat. Der Orochi soll ein Sportwagen der mittleren Kategorie sein, hat allerdings einen 3,3-Liter V6 von Toyota mit 233 PS unter der Haube, die von einer Fünfgang-Automatik an die Hinterachse geleitet werden. Technik also, die in good old Germany bereits locker ihren fünfzehnten Geburtstag gefeiert hat. Das haben die Verantwortlichen inzwischen offenbar auch erkannt und wollen die Produktion des Orochi zum Ende dieses Jahres einstellen.

Mitsuoka Orochi Evangelion Edition

Doch zuvor gibt’s nochmal richtig was auf die Augen. Allerdings hätte das Facelifting dezenter ausfallen können als die Lackierung im Stil der Fernsehserie Neon Genesis Evangelion, aber schön war der Orochi auch vorher nicht. Glücklicherweise wird es maximal elf Exemplare geben – und man kann hoffen, dass er den potenziellen Interessenten zu teuer ist: Umgerechnet 107.000 Euro kostet er in der Spezialausführung.

Galerie