Mit dem neuen, 670 PS starken 488 GTB hat Ferrari dessen Vorgänger mit seinen fast bescheidenen 570 PS mit einem Paukenschlag abgelöst. Wichtigste Veränderung: Der Neue hat einen Biturbo unter der Haube, der alte Saugmotor wurde in Rente geschickt. Das kommt natürlich auch der Tuner-Gilde zu Gute, die sich nun daran macht, Coupé und Spider auf Touren zu bringen. Die deutsche Firma XXX Performance startet eine erste Attacke und legt die Messlatte gleich mal mächtig hoch.

Galerie (11 Bilder)

„Ferrari 488 GTB: Schon 750 PS in Stage 1“

In drei Ausbaustufen soll dem aufgeladenen 3,9-Liter-V8 des 488 GTB auf die Sprünge geholfen werden. Von serienmäßig 670 PS und 760 Nm Drehmoment geht es erst auf 750 PS und 830 Nm, dann weiter auf 850 PS und 930 Nm und der Wahnsinn gipfelt bei „mehr als“ 1.000 PS und 1.250 Nm Drehmoment, dass über das Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe an die Hinterräder abgegeben wird. Die sind mit 325/25er Gummis besohlt und dürften dennoch ständig um Gnade winseln. An der Vorderachse messen die Pneus 245/30R21.

 

„Neue Aga kann Röhren und Trompeten“

Erreicht werden soll das enorme Leistungsplus mittels einer optimierten Ansaugung, einer neuen Steuersoftware und einer Sportabgasanlage mit Klappensteuerung. Von der verspricht XXX Performance, sie würde eine Bandbreite von „kernigem Röhren“ bis hin zu „grellem Trompeten“ beherrschen.

Neben den brutalen Leistungssteigerungen hat das Team von XXX Performance außerdem Tieferlegungsfedern (minus 35 Millimeter), ein einstellbares Gewindefahrwerk sowie einige Karosserie-Teile aus Carbon im Programm (Frontspoilerlippe, Heckdiffusor, Seitenschweller, Außenspiegelkappen).

Weder zu den Preisen der einzelnen Komponenten noch zu den zweifelsohne deutlich verbesserten Fahrleistungen machte der Tuner bisher Angaben. Bei Interesse wendet euch bitte direkt an die in Firma ansässige Firma.

Ferrari 488 GTB und seine Konkurrenten