Ab sofort können der neue Arteon (ab 51.064,37 Euro) und der Arteon Shooting Brake (51.927,06 Euro) als Plug-In-Hybridmodelle bestellt werden. Dank elektrischer Reichweiten von bis zu 59 Kilometern (Schrägheck) respektive 57 Kilometern (Shooting Brake) werden ihre Besitzer das Gros aller Tagesdistanzen lokal emissionsfrei zurücklegen können.

Die elektrischen Reichweiten beider Volkswagen sind auf das typische Nutzungsverhalten der heutigen Autofahrer zugeschnitten. Beispiel Deutschland: Laut einer Studie des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur sind 95 Prozent aller täglichen Fahrten mit dem Auto kürzer als 50 Kilometer. Somit können die meisten Fahrten im bevölkerungsreichsten Land Europas mit dem Arteon eHybrid wie skizziert per E-Antrieb zurückgelegt werden.

Mit bis zu 140 km/h lokal emissionsfrei

Elektrisch – und damit lokal emissionsfrei – sind die zwei neuen Arteon Modelle bis zu 140 km/h schnell. Bei höheren Geschwindigkeiten schaltet sich der TSI-Vierzylinder (Turbobenziner) hinzu.

Doch auch auf der Mittel- und Langstrecke reduziert die E-Maschine den Verbrauch des TSI, da der Benziner dank Hybridsystem immer wieder komplett abgestellt werden kann. Die zur elektrischen Unterstützung benötigte Energie wird während der Fahrt via Rekuperation gewonnen. Startet man mit zuvor (per Steckdose) geladener Lithium-Ionen-Batterie und vollem Kraftstofftank, sollen Gesamtreichweiten von mehr als 900 Kilometer möglich sein, so VW.

Fahrspaß durch elektrischen Booster

Eine Systemleistung von 218 PS und ein Systemdrehmoment von 400 Nm sollen zudem „souveräne Fahrleistungen“ ermöglichen. Beide Arteon Modelle beschleunigen in 7,8 Sekunden auf 100 km/h und erreichen eine Höchstgeschwindigkeit von 222 km/h. Entscheidend ist jedoch die alltägliche Performance: Der Elektromotor stellt sofort nach dem Start sein hohes Drehmoment zur Verfügung; im Zusammenspiel mit dem TSI wirkt er zudem wie ein elektrischer Booster.

Angeboten werden der Arteon eHybrid und der Arteon Shooting Brake in den zwei gehobenen Ausstattungslinien „Elegance“ und „R-Line“. Elegance“ bietet eine betont edle Konfiguration, während „R-Line“ stärker auf Dynamik setzt. Außen sollen beide Linien mit 18-Zoll-Alus, LED-Scheinwerfern inklusive „Light Assist“ (automatische Fernlichtfunktion), einer animierten Blinkfunktion der LED-Rückleuchten sowie eigenständigen Frontschürzen punkten.

Alcantara, Leder, Echtholz und edle Metalle

Innen wird die Serienausstattung unter anderem durch Sitzbezüge in Alcantara/Leder, Echtholz- („Elegance“) oder Metall-Applikationen („R-Line“), Pedalkappen in Alu-Optik und Touch-Inseln im Leder-Multifunktionslenkrad veredelt. Darüber hinaus verlassen beide Ausstattungsversionen das Werk mit Details wie einer Fahrprofilauswahl, Sitzheizung vorn und einer Einparkhilfe vorn und hinten („Park Assist“).

Assistiert und vernetzt

Generell an Bord aller Arteon sind zudem die automatische Distanzregelung „ACC“, der Notbremsassistent „Front Assist“, eine Verkehrszeichenerkennung und die ebenso sportliche wie komfortable Progressivlenkung. Zur Serienausstattung im Interieur gehören das „Digital Cockpit Pro“ (digitale Instrumente), ein 8,0-Zoll-Infotainmentsystem mit Navigationsfunktion („Discover Media“) sowie DAB+ (digitaler Radioempfang) und beleuchtete Touch-Slider für die elektronisch geregelte Klimaautomatik.

Galerie VW Arteon