Irgendwann ist der Hype um gewisse Autos, ob jung oder alt, ob limitiert oder in großer Stückzahl gebaut, nicht mehr nachvollziehbar. Porsche hat es mit dem 911 R erfolgreich geschafft, einen Elfer, wie er ansich standardmäßig aus dem Werk kommen sollte, durch künstliche Verknappung in obere sechsstellige Summen zu überhöhen. Es geht, kaum berechenbar, auf dem Markt klassischer Sportwagen und anderen „besonderen“ Autos genauso weiter. So momentan auch beim lediglich ein Jahr lang gebauten BMW M3 CSL der Baureihe E46.

Galerie:

Zwischen Sommer 2003 und Sommer 2004 entstanden vom um rund 150 Kilogramm erleichterten M3 Coupé 1.383 Exemplare. Er bestach neben dem geringen Gewicht von 1.385 Kilogramm durch einen erstarkten Motor (360 statt 343 PS), einer außergewöhnlichen Optik inklusive 19-Zoll-Sportfelgen, spezieller Frontschürze, Heckbürzel und Carbondach sowie Schalensitzen, reduzierten Türverkleidungen und fehlender Rückbank. Der CSL war ausschließlich mit dem automatisierten Schaltgetriebe SMG II und in saphirschwarz oder silbergrau erhältlich.

11

Dass dies die besten Zutaten für die ultimative Fahrmaschine sind und der CSL dem Ideal einer solchen sehr nahe kommt, ist unbestritten. Doch wird hierdurch ein vier- bis fünffacher Preisaufschlag gegenüber dem serienmäßigen M3 E46 gerechtfertigt? Während ordentliche Exemplare des M3 in Deutschland für rund 25.000 Euro zu bekommen sind, kosten die Leichtbau-M3 derzeit mindestens 90.000 Euro. Der Serien-M3 ist überdies auch handgerissen käuflich zu erwerben, den CSL gibt es nur mit dem mittlerweile antiquierten SMG. Die optischen Änderungen sind zu vernachlässigen, vom Fahrspaß, den ein klassischer M3-Handschalter auch vermittelt, mal ganz abgesehen. Wer also wirklich fahren will, kauft sich ohnehin einen Standard-M3.

Der Preissteigerungs-Hype löst somit nur aus, dass die meisten CSL, die für Unsummen über die Ladentheke wandern, in dunklen Garagen ihr Dasein fristen. Genau dafür ist die ultimative Fahrmaschine ja schließlich gebaut worden. (Sarkasmus aus!) Da ist man beinahe froh, wenn – selbst für CSL-Verhältnisse niedrige – Preisvorstellungen (umgerechnet etwa 60.000 Euro für einen rechtsgelenkten CSL) auf Auktionen nicht erreicht werden. Weil es offenbar jemand genauso sah. Get out and drive!

Galerie BMW M3 E46 CSL:

Quelle: silverstoneauctions.com

6 Responses

  1. Alexander Ceccon

    Apropos Spekualtionsobjekt: was jetzt mit dem Porsche 911R abgeht ist doch gaga, das ist ja noch schlimmer als mit dem F40.
    Aber es war und wird immer so sein, je älter und seltener (und gut erhalten) ein Automobil sein wird desto teurer der Preis. Ein Bekannter von mir hat seit 10 Jahren eine Alfa Giulia aus den 50ern oder frühen 60ern, da hat sich der Marktpreis verdreifacht.

    Antworten
  2. Andreas

    Wieso regt Ihr Euch über die aufgerufenen Preise auf? Alles eine Frage des Marktes, es gibt anscheinend genug Menschen die die Summen bezahlen. Bin selber stolzer Besitzter eines schwarzen und grauen CSL, fahre beide auf der Rennstrecke und im Straßenverkehr und kann die Aussage dass er vergleichbar mit dem normalen M3 ist in keiner Weise nachvollziehen….

    Antworten
    • Maximilian Planker

      Wir mögen es nicht, wenn Autos zu Spekulationsobjekten degradiert werden. Ist aber beim CSL nunmal so, sonst würde keiner diese Autos, die bis vor wenigen Jahren noch für ein Drittel der derzeitigen Preise angeboten wurden, auf einmal so viel teurer einstufen.

      Und wir sagen auch nicht, dass der CSL nicht besser sei als der Serien M3. Aber wenn ich 100k € für einen CSL gegen vielleicht 25k € für einen M3 gegenüberstelle, weiß ich, dass ich mich für den normalen M3 entscheiden würde.

      Antworten
  3. Alexander Ceccon

    Naja, vermute der Schreiber dieses Textes ist noch nie mit einem CSL gefahren, weder auf der Strasse noch auf der Nordschleife, sonst würde er kaum einen solchen Müll verzapfen. Ein E46 er M3 ist gut, aber der CSL war / ist / und wird somit immer das beste sein, was es je von der E46 Baureihe gab ( ausgenommen der in Kleinstserie gebaute GTR, die wirklich alle in Sammlungen gelandet sind).
    Ich bin froh und stolz ein CSL-Erstbesitzer zu sein, der seinen CSL artgerecht durch die Eifel jagt. Und seinen CSL auch nicht verkaufen wird, zumindest nicht bis 2069…

    Antworten
    • Maximilian Planker

      Unbestritten ist er das. Rechtfertigt m. E. dennoch in keinster Weise die momentan aufgerufenen Preise bzw. Preisvorstellungen und erst recht nicht, wenn die Autos dann eh nicht gefahren werden. Du dürftest einer der wenigen sein, die ihren CSL tatsächlich noch „richtig“ bewegen. BTW, Glückwunsch dazu!

      Antworten
      • Alexander Ceccon

        Danke!
        Die momentan angebotenen CSL’s sind teilweise auch Mogelpackungen, bei einem angebotenem CSL weiss ich 1000%ig, wie der über die Schleife geprügelt wurde, der wurde massiv umgebaut. Und jetzt zum Verkaufen teilweise rückgebaut und als „RennstreckenfreI“ angeboten. Haha.
        Was ich persönlich schlimmer finde, ist die Tatsache, dass BMW mittlerweile nicht mal alle Teile des CSL mehr an Lager hat, es gibt CFK Teile mit Lieferzeiten von 6 bis 9 Monaten. Die CSL-Teilepreise haben sich eh verdoppelt in 10 Jahren und ich will gar nicht wissen, was die Teile Kosten werden wenn der E46 n die Classicabteilung kommt…
        Beim E36 waren es bei M Spezifischen Teilen bis zu 50% Aufschlag.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.