Motorsportenthusiasten lieben den Porsche 911 GT3

Cam_Schaft_-997-GT3_6

Der GT3 grenzt sich von den anderen Modellvarianten des Porsche 911 deutlich ab. Bei diesem Auto gibt es keinen Schnickschnack, stattdessen steht der pure Motorsport im Vordergrund. Kein Wunder, dass dieses Auto gerade bei Tuningfreunden so beliebt ist.

Porsche spricht seit jeher die Kaufinteressenten an, die ein großes Faible für den Motorsport aufbringen. Dennoch hat sich die Kundschaft der Kultmarke in den vergangenen Jahren deutlich gewandelt. Längst werden die Autos auch von vielen anderen Personen gefahren. Porsche ist eine Marke, mit der etliche Kraftfahrer ihren beruflichen Erfolg zur Schau stellen – sehr zum Leid derjenigen, die sich für Motorsport und Kfz-Technik begeistern können. In einigen Metropolen hat es zweitweise den Anschein, als ob mehr Porsche Fahrzeuge als Mittelklassewagen zugelassen wären.

Einige Porsche Fans stören sich hieran, können von der Marke aber dennoch nicht ablassen. Infolge weichen sie auf spezielle Modellversionen aus, welche die Mehrheit der Porsche Kunden nicht fahren würde, weil es am Komfort mangelt. Vor allem der Porsche 911 GT3 ist ein gutes Beispiel: Dieses Auto wird in erster Linie von Motorsportenthusiasten gefahren.

911 GT3: Ein Auto für Freunde des Motorsports

Im Grunde basiert der GT3 auf einem ganz simplen Konzept. Bei ihm handelt es sich um einen Porsche 911, der speziell für den Einsatz auf der Rennstrecke abgestimmt wurde und dennoch über eine Straßenzulassung verfügt. Eine komfortable Ausstattung sucht man vergeblich. Stattdessen punktet der Sportwagen mit einem minimalen Gewicht. Gleichzeitig stellt das Aggregat viel Leistung bereit und arbeitet außerdem gerne im hohen Drehzahlbereich. Dank des reinen Heckantriebs belaufen sich die Widerstände auf ein Minimum, wodurch umso bessere Beschleunigungswerte erreicht werden. Außerdem verlangt der Heckantrieb beim Fahren auf der Rennstrecke das Beherrschen des Driftens.

Obwohl Porsche den GT3 im Vergleich zu den anderen 911er Modellvarianten äußerst selten verkauft, wird gerade diese Modellvariante sehr gepflegt. Überraschend ist dies nicht, schließlich bringt dieses Fahrzeug die Ursprünge der Marke klar auf den Punkt.

Der aktuelle 911 GT3 im Kurzüberblick

Das Modell wird akribisch gepflegt und weiterentwickelt. Der 911 GT3 zählt mit gerade Mal 14 Jahren eigentlich noch nicht zu den Klassikern. Trotzdem gibt es heute schone eine ganze Reihe an Modellversionen. Die neueste basiert auf der Baureihe 997 des 911er und ist erst in diesem Jahr auf den Markt gekommen.

Die technischen Daten lassen die Herzen von Freunden des Motorsports höher schlagen. Das Herz des Fahrzeugs bildet ein 6-Zylinder Boxermotor, dessen Block und Zylinder aus Aluminium gefertigt sind. Das wassergekühlte Aggregat verfügt über einen Hubraum von 3,8 Litern und kann eine Leistung von 475 PS bei bis zu 440 Nm entwickeln.

Wie bereits angedeutet, ist die Ausstattung karg, um das Gewicht des Sportwagens möglichst gering zu halten. Mit einem Leergewicht von 1.430 kg ist die aktuelle Generation des 911 GT3 das bisher leichteste Modell. Allerdings ist anzumerken, dass es Porsche schwer zu fallen scheint, das Konzept der kargen Ausstattung auf ganzer Linie umsetzen. Immerhin ist die aktuelle Modellgeneration serienmäßig mit Klimaanlage, elektrischen Fensterhebern, elektrisch einklappbaren und beheizbaren Außenspiegeln sowie ähnlichen Extras ausgestattet.

Möglichkeiten des Tunings

Auch, wenn sich die meisten Fahrzeugbesitzer dezent zurückhalten: Autos von Porsche lassen sich gut tunen. Gerade beim 911 GT3 sind die Möglichkeiten umfangreich, da es sich um ein vergleichsweise puristisches Fahrzeug handelt. Das Tuning beginnt meist mit der Entfernung unnötiger Teile im Wagen wie etwa der Klimaanlage.

Zahlreiche Besitzer möchten auch die Lackierung ändern. Die meisten wünschen sich Schwarz oder Silber. Bei ausgefallenen Farben wie dem kultigen „Martini-Look“ wird es jedoch kritisch. Die Besitzer möchten sich ungern dauerhaft an eine Lackierung binden. Da sie ihn trotzdem tunen möchten, überziehen sie ihn mit einer Folie. Die können sie für den Wiederverkauf schnell wieder entfernen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.