Sie wollen die Führung übernehmen, nicht nur im Design, auch in der Technologie. Der Anspruch an den eigenen Erfolg bei Kia ist hoch, doch das Ziel scheint nicht unerreichbar. Der Weg über Ausstattung, Qualität und Garantie war nur der Anfang, Optik und Fahrspaß sind nun Wegbereiter. Jetzt wird die Vorherrschaft im Elektro-Zeitalter angestrebt.

Erfahrung haben sie bereits, der Kia Optima etwa ist schon seit der vergangenen Generation teilelektrisch zu haben. Mit dem Niro haben sie gezeigt, dass auf einer Plattform Verbrenner, Hybrid und Voll-Elektro überzeugen können. Und Spaßmacher wie der E-Soul zeigen, dass es nicht immer nur bieder und konservativ sein muss.

Design, Platz & Komfort

Abseits der Klassen-Konventionen bewegt sich auf der Kia Xceed PHEV. Seine Crossover-Karosserie bietet jedoch viele Vorteile. Einerseits erleichtert die höhere Sitzposition den Einstieg, andererseits riecht sein robustes Äußeres nach Abenteuer. Und genau dort will Kia den Kompakten positionieren: im Lifestyle-Segment und doch verständlich für alle.

Über das höhergelegte Chassis und die dynamischere Optik im Vergleich zu den braven Ceed-Brüdern haben wir bereits berichtet. Auch bei der Stecker-Hybrid-Variante bleibt das gelungene Styling. Konkurrenten wie der Golf-Sportsvan oder eine Mercedes-Benz B-Klasse wirken im Vergleich angestaubt.

Unterschiede zum Verbrenner gibt es beim Kia Xceed PHEV kaum, einzig der doppelte Kofferraumboden entfällt. Auch liegt jener generell eine Hand breit höher und verringert dadurch das Ladevolumen auf 291 Liter. Wer hier mehr Platz braucht sollte zum Kia Ceed SW PHEV greifen.

Technische Highlights

Der Triebstrang in seiner Kombination aus Verbrenner und Elektromotor ist natürlich das Highlight des Kia Xceed PHEV. Genauer wirkt ein 1,6 Liter Saugbenziner mit 105PS und 147Nm mit einem überraschend kleinem Elektromotor zusammen.

Die E-Maschine leistet gerade 44 Kilowatt – also 60 PS. Der Kia entspricht also nicht dem boostenden Image, das die Hersteller den Steckerhybriden so gerne geben. Denn mit 60PS fährt es sich eben, nun ja, wie mit 60 PS. Dafür geht der Kia Ceed SW PHEV aber überraschend sparsam mit den gebunkerten Elektronen um.

Im Test waren es einmal sogar über 60 Kilometer im E-Modus. Einen knappen 50er schafft man auch unter herbstkalten Temperaturen praktisch immer. Das ist vor allem erstaunlich, weil der Akku mit 8,9 kWh Kapazität eher zu den kleinen gehört.

Wie fährt der Kia Xceed PHEV?

Unauffällig. Nie würde man vermuten, dass nur 60 PS im Elektro-Modus für Vortrieb sorgen. Gerade in der Stadt und im Nahverkehr reicht die Leistung vollkommen aus, nie hat man das Gefühl untermotorisiert zu sein. Es ist dann auch genau dort, wo der Kia Xceed PHEV seine Vorteile am besten ausspielt.

Das flüsterleise Fahren in Kombination mit dem ausgewogenen Federungskomfort sorgt für echte Entschleunigung beim Fahren. Wer seinen Fuß ein bisschen zügelt, der hört den Verbrenner praktisch nie anspringen.

Wenn der 1,6-Liter-Vierzylinder allerdings aushelfen muss, dann geschieht das nie unbemerkt. Im Warmlauf ist er überraschend laut, gerade auch weil der Plugin-Hybrid sonst mit seinem leisen Charakter begeistert. Dabei geht es trotz der lautstarken Benziner-Mithilfe nie wirklich schnell, der Kia Xceed PHEV bleibt ein gemütlicher Gleiter.

Unser Tipp: einfach das Gas wieder lupfen und bei Richtgeschwindigkeit den Komfort genießen. Als Bonus winken dann auch tolle Verbräuche. Wir schafften rein elektrisch unter 20 kWh/100km, was für einen Hybrid ein sehr guter Wert ist. Im Autobahn-Langstreckenmix mit leeren Batterien waren es dann 5,4 Liter Benzin auf 100km.

Fazit

Der Kia Xceed PHEV überrascht mehr als man denken würde. Er überzeugt mit gutem Design, tollem Komfort und reichhaltiger Ausstattung. Die Bedienung ist ebenso gut wie die Ergonomie. Doch das Beste an ihm ist sein Charakter.

Nicht bullig und sportlich, sondern entschleunigend und gemütlich. Diese Eigenschaft spielt perfekt mit seinem Antrieb zusammen. Denn mit gelassenem Gasfuß schafft der Koreaner tolle Verbräuche.

Technische Daten:

Modell: Kia Xceed Plug-In-Hybrid
Motor: Vierzylinder-Reihe, 1.580 ccm
Leistung: 105 PS (77 kW)
Drehmoment: 147 Nm ab 4.000U/min
Elektromotor: Permanentmagnet-Synchronmotor
Leistung: 60 PS (44 kW)
Systemleistung: 141 PS (104 kW)
Systemdrehmoment: 265 Nm
Antrieb: Frontantrieb, 6-Gang-Doppelkupplungsgetriebe
Verbrauch kombiniert (NEFZ): 1,3l / 100km
Reichweite elektrisch (NEFZ): 60 km
Testverbrauch: 5,4l / 100km (mit leeren Batterien)
Testverbrauch elektrisch: 19,2 kWh
Testreichweite: 54 km
Beschleunigung (0 – 100 Km/h): 11 s
Höchstgeschwindigkeit: 155-188 km/h (je nach Batterieladestand)
Abmessungen (L/B/H): 4,640m / 1,82m / 1,48m
Gewicht: 1.656 kg
Grundpreis: 35.083 Euro

Galerie