Driven: Volvo S60 T6 AWD

Der neue Volvo S60 T6 AWD präsentiert sich mit 304 PS nicht nur sportlich, sondern dank neuer Sicherheitstechnik auch ausgesprochen fußgängerfreundlich.„Schreiben Sie mir doch mal ihre Telefonnummer auf“, werde ich von der Dame auf dem Beifahrersitz aufgefordert, die mir sogleich Zettel und Stift entgegen hält. Diesem Wunsch komme ich natürlich gerne nach – ein plötzliches Blinken, ein Piepen und unser Untersatz wirft ebenso unvermittelt wie vehement den Anker. Der Blick nach vorn gibt Aufschluss über die abrupte Bremsattacke: die unmittelbar vor dem Auto stehende Person hätten wir ohne Vollbremsung zweifelsohne böse erwischt. Das ist die erste Impression, die ich vom neuen Volvo S60 vermittelt bekomme – und die Vorstellung hat Eindruck hinterlassen.

Vorstellung deswegen, weil es sich bei der „Person“ lediglich um eine aufblasbare Dummy-Puppe und bei der Dame auf dem Beifahrersitz um eine erfahrene Instruktorin handelte, deren bereits vorab erklärtes Ziel es war, mich vollständig vom Verkehrsgeschehen abzulenken, um mir so die Vorzüge der Fußgänger-Erkennung mit automatischer Vollbremsung inklusive aktivem Geschwindigkeits- und Abstandsregelsystem näher zu bringen. Kollisionen mit Fußgängern soll das System bis zu einem Tempo von 35 km/h vollständig verhindern und dank serienmäßigem City Safety System auch vor Auffahrunfällen bei niedrigem Tempo schützen. Zumindest bei unserem simulierten Test klappte das so eindrucksvoll, das wir nachdrücklich empfehlen können, die zusätzlichen 1700 Euro zu investieren.

Natürlich hat alle Technik auch ihre Grenzen, all zu schnell sollte es der Fahrer daher nicht angehen lassen. Und das ist gerade im von uns getesteten Topmodell Volvo S60 T6 AWD eine recht schwierige Sache. Denn wenn kräftige 304 Pferdestärken an vier angetriebenen Rädern zerren, geht es mitunter zügig voran. Schließlich hat der Drei-Liter-Sechszylinder dank 440 Newtonmetern Drehmoment mit den gut 1,7 Tonnen der Limousine in jeder Situation leichtes Spiel. In nüchternen Zahlen heißt das: 6,5 Sekunden von Null auf 100 und 250 km/h Spitze. In der Praxis bedeutet das: schneller Antritt schon beim kleinsten Gasstoß und mehr als genug Druck zum Überholen selbst längerer Fahrzeugkolonnen. Die Sechsstufen-Automatik überzeugt dabei durch kurze Schaltzeiten, ohne beim Gangwechsel zu forsch die nächste Stufe reinzuknallen. Wem die knapp zehn Liter Super allerdings zu viel sind, die der T6 pro 100 Kilometer durch die Schläuche jagt, dem sei der 205 PS starke Diesel D5 empfohlen. In immer noch flotten 7,8 Sekunden geht es so auf Tempo 100 und gegenüber dem Topmodell werden in der Endgeschwindigkeit lediglich15 km/h (bei Automatik 20 km/h) eingebüßt. Bei einem Verbrauch von 5,3 Litern ist das ein mehr als ein passabler Kompromiss.

Unabhängig von der gewählten Antriebsart sorgen im neuen S60 McPherson-Vorderradaufhängungen und eine Multilink-Hinterachse für komfortables Vorankommen. Damit bügelt der S60 störende Unebenheiten einfach glatt, vermittelt dem Fahrer jedoch das Gefühl, auch für eine sportliche Gangart noch ordentlich Reserven bereit zu halten. Die möchte man im ausgewogen konzipierten S60 allerdings überhaupt nicht ausreizen. Zu entspannt und souverän fährt sich der fünfsitzige Schwede. Und spätestens der Blick auf die bereits ab Werk reichhaltige Sicherheitsausstattung macht klar, dass der S60 trotz schneidiger Linienführung eher auf sicheres Dahingleiten konzipiert ist, denn auf Grenzbereichsfahrten.

So sind etwa sechs teils adaptive Airbags, Schutzsysteme gegen Seitenaufprall, Schleudertrauma und Überschlag sowie eine Anhänger-Stabilisierungskontrolle mit an Bord. Und neben der bereits eingangs erwähnten Fußgänger-Erkennung sind optional zudem unter anderem ein der Spurwarn-Assistent „Driver Alert“, das Blind Spot Information System (BLIS), das den toten Winkel überwacht, sowie ein spezielles Notrufsystem mit an Bord. Für eine angenehme Fahrt sorgen serienmäßig eine Klimaautomatik mit Single-Temperaturregelung sowie das Audiosystem Performance Sound mit Radio/CD-Kombination und sechs Lautsprechern.

Die mindestens 44.900 Euro, die Volvo für den S60 T6 AWD aufruft, sind in jedem Fall gut investiertes Geld. Schließlich gibt es dafür eine rundum gelungene Limousine, die neben ordentlichen Fahrwerten vor allem durch ihre Souveränität überzeugt. Wer das sportliche Quäntchen mehr sucht, der sollte hingegen bereits jetzt schon einmal beim Tuner Heico Sportiv anrufen. Der Tuner bringt passend zum Marktstart des S60 (18. September) eine auf 330 PS erstarkte Version der Limousine, die der Serien-Version noch einmal 0,7 Sekunden für den 100er Sport abnimmt.

Technische Daten
Modell: Volvo S60 T6 AWD
Motor: R6, vorn quer. ein Turbolader
Hubraum: 2.953 ccm
Leistung: 304 PS
Drehmoment: 440 Newtometer
Antrieb: Allrad
Gewicht: 1.711 kg
Verbrauch: 9,9 Liter / 100 km
0-100 km/h: 6,5 sek.
Vmax: 250 km/h
Preis: 44.900 Euro

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.