Muntere 103.709 Euro werden fällig, wenn der 557 PS starke Mercedes E 63 AMG in die heimische Garage wandern soll. Der knapp 150 PS schwächere E 500 (408 PS) kostet gerade einmal 71.162 Euro. Einen Biturbo-V8 haben beide unter der Haube und mit einer Sprintzeit von 5,0 Sekunden auf Tempo 100 ist der „kleine“ 500er nun auch nicht eben langsam unterwegs. Wer zum großen Bruder aufschließen will, der kann seinen Wagen ab sofort bei Tuner Väth aufrüsten lassen. Für 10.591 Euro bekommt man hier ein neues Ladeluft-Kühlsystem, eine neue Endschalldämpferanlage sowie eine angepasste Steuersoftware. Im Zusammenspiel sollen dem 4,7-Liter-V8 dann 550 PS und 830 Nm entlockt werden. Je nach Reifenfreigabe sollen damit 300 km/h Topspeed drin sein. Wie schnell es auf Tempo 100 geht, verrät der Tuner nicht. Ach ja: Getauft hat Väth die erstarkte E-Klasse auf den Namen V50RS.

Galerie (18 Bilder)

Passend zur gesteigerten Leistung bietet Väth zudem eine neue Bremsanlage mit 390 Millimeter messenden Scheiben und 6-Kolben-Bremssätteln an der Vorderachse an. Hinzu kommen spezielle Bremsbeläge, SRF-Bremsflüssigkeit von Castrol sowie Stahlflex-Bremsleitungen. Kostenpunkt: 5.355 Euro.

Galerie: Mercedes E 63 AMG (28 Bilder)