„Der Stärkste Kompaktsportler der Welt.“ Mit dieser Überschrift beginnt die Pressemeldung zum neuen Mercedes A 45 AMG. Und die Schwaben haben Recht. Denn mit nun 381 PS (vorher 360 PS) überflügelt der Neue den Audi RS3 mit seinen 367 PS deutlich. Am kultigen Fünfzylinder-Turbo des Audi kommt der A 45 AMG aber immer noch nicht vorbei. Auch weiterhin holt er seine Power aus einem Zweiliter-Aggregat.

Galerie (39 Bilder)

Neben der überarbeiteten Optik (O-Ton: „Feinschliff an der Aerodynamik“) soll vor allem die Gesamtperformance auf ein „höheres Level“ gehoben worden sein – erreicht durch eine überarbeitete Getriebeabstufung sowie die neuen Dynamic Select Fahrprogramme. In die gleiche Kerbe schlägt natürlich auch das erstmals bestellbare Sperrdifferenzial für die Vorderachse. Besonders erstaunlich ist tatsächlich, dass der neue A 45 AMG trotz seiner relativ geringen Mehrleistung nun 0,4 Sekunden schneller auf Tempo 100 anlangt (4,2 Sekunden). Der Topspeed liegt weiterhin bei 250 km/h.

Alle Konkurrenten des A 45 AMG im Überblick

Zu haben ist der neue A 45 AMG für 51.051 Euro, der Aufpreis beläuft sich damit auf knapp 1.000 Euro. Zu sehen ist der überarbeitete Hot Hatch derzeit auf dem Festival of Speed in Goodwood, seine Deutschlandpremiere feiert er auf der IAA im Herbst dieses Jahres.

Alle Infos zum neuen A 45 AMG könnt ihr der angehängten Pressemeldung entnehmen.

Pressetext Mercedes A 45 AMG

Der neue Mercedes-AMG A 45 4MATIC
Der stärkste Kompaktsportler der Welt
Affalterbach.  Nach einer umfangreichen Aufwertung dringt der Mercedes-AMG A 45 4MATIC in eine neue Dimension der Fahrdynamik vor. Mit 280 kW (381 PS) Höchstleistung und 475 Nm maximalem Drehmoment ist das Einstiegsmodell von Mercedes-AMG der leistungsstärkste Kompaktsportler der Welt. Die überarbeitete Getriebeabstufung, Feinschliff bei der Aerodynamik sowie die neuen DYNAMIC SELECT Fahrprogramme heben die Gesamtperformance auf ein noch höheres Level und unterstreichen den Führungsanspruch in seinem Marktsegment. Den Spurt aus dem Stand auf 100 km/h absolviert die Kompaktlimousine in 4,2 Sekunden, 0,4 Sekunden schneller als das Vorgängermodell. Bestmögliche Traktion auch in engen Kurven garantieren der serienmäßige Allradantrieb und das erstmals erhältliche, optionale Vorderachs-Sperrdifferenzial. Dabei konnte das Verbrauchsniveau gehalten werden: Den NEFZ-Wert ab 6,9 Liter je 100 Kilometer (entspricht 162 g/km CO2) unterbietet kein anderes High-Performance-Fahrzeug in dieser Klasse.
Der Einstieg von Mercedes-AMG in die Kompaktklasse im Jahr 2013 hat alle Erwartungen übertroffen: Der aufwändig konstruierte A 45 setzte sich sofort an die Spitze seines Marktsegments. Das faszinierend sportliche Fahrerlebnis und das emotionale Design überzeugten die dynamisch-individuelle Zielgruppe auf Anhieb und führten der Sportwagenmarke neue Kunden zu.
„Wir ruhen uns nie auf unseren Erfolgen aus, sondern treiben die Weiterentwicklung unserer Produkte stetig voran“, sagt Tobias Moers, Vorsitzender der Geschäftsführung der Mercedes-AMG GmbH. „Der A 45 bot noch so viel Steigerungspotenzial, das mussten wir einfach ausschöpfen. Das sind wir unserem Anspruch einfach schuldig.“ Das AMG Entwicklerteam hat zahlreiche Details des kompakten Bestsellers intelligent optimiert, um die Fahrdynamik und das Fahrvergnügen weiter zu erhöhen.
Modifikationen an Getriebe, Fahrwerk, Elektronik, Design und Ausstattung machen aus dem Kompaktsportler ein völlig neues Auto, das mit 280 kW (381 PS) Leistung und 475 Newtonmeter maximalem Drehmoment in Dimensionen vorrückt, die bislang höheren Wagenklassen vorbehalten waren und kein Wettbewerber erreicht: Tempo 100 km/h ist aus dem Stand bereits nach 4,2 Sekunden erreicht. Gegenüber dem Vorgängermodell beschleunigt der neue Mercedes-AMG A 45 damit um 0,4 Sekunden schneller.
Niedriger Verbrauch auf dem Niveau des Vorgängers
Dabei konnte das Verbrauchsniveau auf dem Niveau des bisherigen Modells gehalten werden: Den NEFZ-Wert ab 6,9 Liter je 100 Kilometer (entspricht 162 g/km CO2) erreicht kein anderes High-Performance-Fahrzeug in dieser Klasse. Der agile Vierzylinder-Turbomotor vereint seine Leistung und die Effizienz mit einem Bestwert: Die Literleistung von 141 kW (191 PS) markiert einen Rekord für ein Serientriebwerk mit vier Zylindern – es hebt den AMG Hochleistungsmotor auf das Niveau reinrassiger Supersportwagen.
Den Leistungs- und Kraftzuwachs realisieren die AMG Motorexperten hauptsächlich durch einen neu abgestimmten Ventiltrieb. Hinzu kommen optimierte Verbrennungsprozesse durch die Neuabstimmung der Steuerzeiten und des Turboladers. Der maximale Ladedruck beträgt weiterhin unverändert 1,8 bar.
Beim Fahren fasziniert der AMG 2,0-Liter-Vierzylinder-Turbomotor mit äußerst spontanem Ansprechverhalten auf Gaspedalbewegungen, hoher Durchzugskraft, enormer Drehfreude und emotionalem Motorsound. Die Abgasanlage verfügt serienmäßig über eine automatisch gesteuerte Abgasklappe. Je nach Fahrprogramm oder per Tastendruck wird der Sound emotional erlebbar gemacht.
Vom GT und C 63: Die neuen AMG DYNAMIC SELECT Fahrprogramme
Wie bereits vom Sportwagen Mercedes-AMG GT und vom C-Klasse Topmodell Mercedes-AMG C 63 bekannt, erlauben die DYNAMIC SELECT Fahrprogramme „Comfort“, „Sport“, „Sport +“ und „Individual“ nun auch im Mercedes-AMG A 45 die Möglichkeit, das Fahrverhalten nach den persönlichen Vorlieben des Fahrers oder der jeweiligen Fahrsituation vorzuwählen.
Das Fahrprogramm „Comfort“ ermöglicht eine gelassene, nervenschonende Fortbewegung mit dezentem Motorsound und weichen Gangwechseln. Die erstmals installierte Segelfunktion und das ECO Start-Stopp-System helfen beim Kraftstoffsparen. Das Programm „Sport“ ist geprägt durch Agilität und Fahrspaß mit sportlicher Abstimmung von Motor und Getriebe. Das Klangbild des Turbomotors wird markanter. Im Modus „Sport +“ reagiert die Kraftübertragung noch spontaner auf dynamische Lastwechsel. Die Schaltstrategie des Getriebes wird optimal an die Bedürfnisse für eine sehr sportliche Fahrweise angepasst – einschließlich kürzester Schaltgeschwindigkeiten, emotionaler Zwischengasstöße und schneller Reaktionen auf Gaspedalbefehle. Das „Individual“-Fahrprogramm bietet über die vorkonfigurierten Programme hinaus zusätzlich die Möglichkeit, einzelne Parameter für Antrieb, Getriebemodus und das 3-Stufen-ESP® zu variieren.
Neu: Das AMG DYNAMIC PLUS Paket als Wunschausstattung
Ganz neu für den Mercedes-AMG A 45 ist das AMG DYNAMIC PLUS Paket, um die Fahrdynamik noch weiter anzuspitzen. Es zeigt deutlich den Einfluss der zahlreichen Motorsporterfolge von Mercedes-AMG auf die Entwicklung von Straßenfahrzeugen. Wesentlicher Bestandteil ist das neu entwickelte, mechanische Vorderachs-Sperrdifferenzial, das die Traktion bei sportlicher Fahrweise deutlich verbessert. Die größten Vorteile ergeben sich beim kräftigen Herausbeschleunigen aus Kurven, wo das Sperrdifferenzial maximalen Grip und hohes Querbeschleunigen ermöglicht. Außerdem wird der A 45 bei Lastwechseln und im Hochgeschwindig­keitsbereich noch effektiver stabilisiert.
Zum AMG DYNAMIC PLUS Paket zählt auch das AMG RIDE CONTROL Sportfahrwerk: Neu ist hier die zweistufige adaptive Verstelldämpfung. Das System arbeitet vollautomatisch und passt die Dämpfkraft je nach Fahrsituation an jedem Rad dem Straßen- und Fahrzustand an. Zusätzlich hat der Fahrer die Möglichkeit, die Grundcharakteristik der Dämpfer in zwei Stufen vorzuwählen und so sein persönliches Setup zu konfigurieren. Das RIDE CONTROL Sportfahrwerk ist auch einzeln als separate Sonderausstattung lieferbar. Die Sport-Parameterlenkung des A 45 unterstützt mit hoher Lenkpräzision und direktem Einlenkverhalten eine grundsätzlich eher sportliche Fahrweise. Sie verfügt ebenfalls über zwei Kennlinien: Je nachdem, welches Dämpfersetup der Fahrer gewählt hat, vermittelt sie ein sportlich-straffes oder mehr komfortables Lenkgefühl.
Im AMG DYNAMIC PLUS Paket und dem AMG RIDE CONTROL Sportfahrwerk ist das fünfte DYNAMIC SELECT Fahrprogramm „Race“ enthalten: Damit ist der Mercedes-AMG A 45 prädestiniert für schnelle Runden auf der Rennstrecke.
Das Ansprechverhalten des 2,0-Liter-Turbomotors und die Fahrpedalkennlinie präsentieren sich noch spontaner als in „Sport +“. Abgasanlage, Fahrwerk und Lenkung bleiben auf dem Niveau von „Sport +“, während das 3-Stufen-ESP® in den „SPORT HANDLING MODE“ wechselt und höhere Driftwinkel erlaubt. Das Getriebe aktiviert den Race-Modus, der darauf ausgelegt ist, bei Rennstrecken-Fahrweise stets ein optimales Drehzahlniveau mit einem niedrigstmöglichen Gang zu fahren. Schnelle und präsente Schaltvorgänge runden den Modus „Race“ ab.
Kürzer übersetzt: Das AMG SPEEDSHIFT DCT 7-Gang Sportgetriebe
Dominierend für den agilen und dynamischen Charakter der Kraftübertragung ist auch das AMG SPEEDSHIFT DCT 7-Gang Sportgetriebe. Dank der jetzt kürzer gewählten Übersetzungen der Fahrstufen drei bis sieben spürt der Fahrer ein noch dynamischeres Beschleunigungserlebnis in allen Geschwindigkeitsbereichen. Die kleinere Getriebespreizung sorgt zusammen mit optimierten Response- und Schaltzeiten für bessere Anschlüsse beim Hochschalten.
Beste Traktion und viel Fahrspaß: Allradantrieb AMG Performance 4MATIC
Der AMG Performance 4MATIC Allradantrieb verbindet bestmögliche Traktion mit einem Höchstmaß an Fahrspaß. Entsprechend der fahrdynamischen Anforderung ist der Mercedes-AMG A 45 mit einer stufenlos variablen Drehmomentverteilung ausgestattet. Das Spektrum reicht von reinem Frontantrieb bis zum Verhältnis von 50 zu 50 Prozent auf Vorder- und Hinterachse. In der Kompaktklasse erzielt die Variabilität passend zur Fahrsituation ein optimales Verhältnis von Dynamik, Effizienz und Traktion.
Design und Aerodynamik: Mehr Stabilität, mehr Dynamik
Die Einflüsse aus dem Motorsport sind beim neuen Mercedes-AMG A 45 auf den ersten Blick zu erkennen: Das kraftvolle AMG Design bringt mit neuen Elementen die dynamische Formensprache der A-Klasse eindrucksvoll zur Geltung. So akzentuiert die Frontschürze im neuen A-Wing-Design die kompakten Proportionen noch sportlicher. Der dreidimensionale und eigenständige A-Wing dient auch als Luftleitelement für die drei AMG-spezifischen, exklusiv gestalteten Kühllufteinlässe. Neue LED High Performance-Schweinwerfer mit einer „Augenbraue“ als Tagfahrlicht zählen zum Serienumfang. Auch am Heck zeigt der A 45 eindeutige Einflüsse aus dem Motorsport: Die Heckschürze mit vier vertikalen Finnen und einer markanten Abrisskante im Diffusor setzt ein optisches Highlight.
Doch nicht nur das Design, auch die Aerodynamik des A 45 haben die AMG Entwickler nochmals deutlich verbessert. Bei einem Sportwagen kommt es aber nicht auf perfekte Windschlüpfigkeit an, sondern auf den größtmöglichen Abtrieb. Beim A 45 erzeugt die neue Kombination aus Abrisskante unter dem Frontsplitter, Heckschürze mit Diffusoreinsatz und AMG Abrisskante auf dem Dachspoiler noch mehr Abtrieb und erhöht damit die Fahrstabilität. Die Maßnahmen verbessern zudem die aerodynamische Balance, was das Handling positiv beeinflusst.
Passion für Performance auch im Interieur
Im Interieur setzt sich der dynamisch-sportive Charakter fort: Für eine perfekte Verbindung zwischen Fahrer und Fahrzeug sorgt das neue Multifunktions-Sportlenkrad. Der unten abgeflachte Lenkradkranz mit perforiertem Leder im Griffbereich und roten Kontrastnähten überzeugt optisch wie haptisch. Zur besseren Anpassung an unterschiedliche Körpergrößen sind die Sportsitze ab sofort serienmäßig mit einer Sitzkissentiefenverstellung ausgestattet.
Dank der jüngsten Telematikgeneration lässt sich der neue A 45 auch perfekt mit der modernen Smartphone- und Internet-Welt vernetzen. Zur Wahl stehen beispielsweise COMAND Online mit WLAN Modul und erweiterten Funktionen sowie die optimale Smartphone-Integration durch Apple® CarPlay® für iPhones® und MirrorLink®. Auch bei der Sicherheit setzt der Mercedes-AMG A 45 souveräne Akzente, etwa durch weiterentwickelte, innovative Sicherheits- und Fahrerassistenzsysteme wie die autonome Bremsfunktion im COLLISION PREVENTION ASSIST PLUS, den Verkehrszeichen-Assistenten oder den verbesserten ATTENTION ASSIST.