Oh ja, Mercedes-Tuner Brabus kann auch „kleine Brötchen“ backen. Wenn man das angesichts von 500 PS und 710 Nm Drehmoment überhaupt sagen. Angesichts der uns im Gedächtnis eingebrannten Monster-Umbauten mit 800 PS und mehr, wirkt das nun vorgestellte Tuning für den Mercedes G 500 aber tatsächlich wie ein „kleines Brötchen“.

„Mit Power-Box auf 500 PS und 710 Nm“

Doch es müssen halt nicht immer PS-Höhen in XXL-Bereich erklommen werden. Auch mit dem nun vorgestellten B40 – 500 PowerXtra Peformance Upgrade auf besagte 500 PS und 710 Nm geht es im kantigen, kultigen G 500 durchaus zackig voran. Dank der Mehrleistung von 78 PS und 100 Nm spurtet der Zweitonner  in 5,7 Sekunden auf Tempo 100 und weiter bis zur elektronisch begrenzten Höchstgeschwindigkeit von 220 km/h.

Erreicht wird die Leistungssteigerung durch ein Plug-and-Play-Zusatzsteuergerät, das den Vierliter-Biturbo-V8 mit neuen Daten füttert. Angepasst wurden die Kennfelder für Einspritzung und Zündung. Zudem wurde der Ladedruck der beiden Turbos in „moderatem Rahmen“ erhöht. Erwähnenswert an dieser Stelle: Brabus gibt eine Drei-Jahres-Garantie bis 100.000 Kilometer auf das Tuning.

Brabus-G500-(3)

Auf Wunsch lackiert Brabus auch die Motor-Abdeckung, damit schon beim ersten Blick in den Motorraum klar ist: Hier hat Mercedes-Spezialist Brabus Hand angelegt.

Zusätzlich will der Tuner mit der Edelstahl-Sportauspuffanlage mit Klappensteuerung ein „akustisches Highlight“ setzen. Per Knopfdruck am Lenkrad kann zwischen dem diskreten „Coming Home“-Modus oder einem „extra kraftvollen V8-Sound“ gewählt werden. Mit zwei Chrom-Endrohren auf jeder Fahrzeugseite im außergewöhnlichen Sidepipe-Design setzt das neue Abgassystem auch optisch Akzente.

Speziell für die überarbeitete Frontpartie der aktuellen G-Klasse entwickelten die Designer ein Beleuchtungskonzept, das mit neu gestalteten Frontschürzenaufsätzen an den vorderen Stoßfänger adaptiert wird. Hier sind auf jeder Seite sechs Hochleistungs-LEDs integriert, die wahlweise in einer verchromten oder schwarzen Variante angeboten werden. Als Option können diese Leuchteinheiten mit einer Blinkfunktion versehen werden. Die dadurch überflüssig werdenden Serienblinker auf der Oberseite der vorderen Kotflügel können durch exakt passende Sicht-Carbon-Blenden ersetzt werden. Auf beiden Außenseiten der Frontelemente wurde zusätzlich ein beleuchtetes Brabus-Logo integriert. Eine weitere Option sind schwarz getönte Xenon-Hauptscheinwerfer.

XXL-Galerie: Mercedes G 500 Brabus

Außerdem zu haben sind eine Sichtcarbon-Hutze auf der Motorhaube und eine Unterflurbeleuchtung für die Trittbretter, die durch Ziehen eines Türgriffs oder Betätigung der Fernbedienung aktiviert wird.

Wie nicht anders von Brabus zu erwarten kann auch für den Innenraum der neuen G-Klasse so einiges geordert werden (siehe Bilder in der Galerie).

Bilder:

Brabus-G500-(1) Brabus-G500-(16) Brabus-G500-(6)

Brabus-G500-(7) Brabus-G500-(4) Brabus-G500-(2)

Brabus-G500-(11) Brabus-G500-(12) Brabus-G500-(13)