Oh nein, auch viele Monate nach der Präsentation des gewaltigen Mercedes G 63 AMG 6X6 ist der Anblick dieses Monstrums immer noch beeindruckend. Und mit einem 5,5 Liter großen Biturbo unter der Haube (544 PS) ist der Trumm dazu auch noch ausreichend Motorisiert. Aber das liegt natürlich im Auge des Betrachters. Und so hatte sich bereits im Mai 2014 auch Tuner Mansory daran gemacht, dem großen, dreiachsigen Mercedes-Pick Up auf die Sprünge zu helfen – optisch und leistungsseitig. Nun wurde ein weiteres getuntes Exemplar fertig gestellt (dieses mal in Gelb). Dieses Tatsache nutzt Mansory natürlich, um sein Tuning-Programm für den 6X6 erneut ins Gedächtnis zu rufen.

Galerie (12 Bilder)

Äußerlich fallen natürlich sofort die für den Tuner typischen Anbauteile aus Carbon ins Auge (die aber auch in Wagenfarbe lackiert geliefert werden können). An Front und Heck, sowie den Seiten und auf dem Dach findet sich das leichte und feste Material. Selbst die neue Motorhaube besteht aus Carbon.

Galerie: Hier eine Variante von Tuner Brabus (22 Bilder)

Darunter arbeitet ein stark überarbeiteter V8-Motor, der nun dank neuer Kolben, Pleuel, Pleuellager, Kurbelwelle, Kurbeln, Zylinderkopf und diverser weiterer Neuteile eine Leistung von 840 PS auf die Matte stemmt. Das Drehmoment wurde bei 1.000 Nm eingebremst. Natürlich verbaut der Tuner auch eine neue Abgasanlage und spielt eine neue Steuersoftware auf. Die Fahrleistungen dürften sich allerdings auch nach diesen Eingriffen nicht eklatant verbessern. Hier machen dem Monster seine montierten 37-Zoll-Geländereifen eben so einen Strich durch die Rechnung wie sein Gewicht von 3,75 Tonnen.

Galerie: Hier der G 63 AMG 6X6 in Serie (22 Bilder)