Mercedes GLA 45 AMG: Kleiner Platzhirsch

Wenn am 13. Januar die Detroit Auto Show (13. bis 26. Januar) ihre Tore öffnet, dann wird am Mercedes-Stand auch dieser kleine Rabauke zu sehen sein und für plattgedrückte Nasen sorgen. Immerhin ist der GLA 45 AMG mit beachtlichen 360 PS unterm Häubchen der klare Platzhirsch bei den Kompakt-SUVs.

Kompakt-Kracher: Alles zum Mercedes A 45 AMG

Für Vortrieb sorgt der aus A 45 AMG und CLA 45 AMG bekannte Zweiliter-Turbo, der neben erwähnten 360 Pferdchen auch 450 Newtonmeter auf die Welle wuchtet und das Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe belastet. In 4,8 Sekunden soll es so auf Tempo 100 und weiter bis zum abgeregelten Topspeed von 250 km/h gehen. Damit auch ungeübte Fahrer die Sprintdisziplin optimal hinbekommen und damit auch einem Porsche 911 (350 PS) ebenbürtig sind, verfügt der allradgetriebene GLA 45 AMG über eine Race-Start-Funktion. Den Durchschnittsverbrauch gibt Mercedes mit ambitionierten 7,5 Litern an.

Überblick: Mehr zum Thema AMG

GLA-45-AMG-(5)

Wer auf diesen eh wohl eher rein theoretischen Wert pfeift und es fliegen lässt, der wird sich besonders über das neu abgestimmte Fahrwerk, die Abgasanlage mit Klappensteuerung, die standfestere Bremse und die aufgezogene 19-Zoll-Bereifung mit 235/45er Gummis freuen. Optional können auch 20 Zoll große Alus mit 235/40er Reifen bestellt werden.

Um die Ausnahmestellung des ab Mitte März zu den Händlern rollenden GLA 45 AMG auch nach Außen zu tragen, gibt sich das kleine SUV mit neuen Schürzen, Schwellern, einem neuen Kühlergrill sowie einem Diffusoreinsatz und optional diversen Carboon-Anbauteilen, einem Heckspoiler und roten Bremssätteln zu erkennen.

Zu einem Preis für das 360 PS starke Kompakt-SUV äußerte sich Mercedes zwar noch nicht, wir gehen aber davon aus, dass der Kleine für rund 51.000 Euro zu haben sein wird.