Ob man das neue Mercedes GLE Coupé nun mag oder nicht, ist angesichts des neuen Bodkykits von Lumma Design für das neue Modell aus Stuttgart gar nicht mehr wichtig – denn nach der Verwandlung in einen Lumma CLR G 800 ist von der einstigen Linienführung kaum noch etwas übrig.

Galerie (4 Bilder)

Los geht’s mit der neuen Frontschürze mit Spoilerschwert, die in die um 50 Millimeter breiteren Radhäuser aus Kohlefaser übergeht. Ergänzt wird das Bodykit durch eine Motorhaube aus Carbon, Seitenschweller mit Carbon-Aufsatz, eine neue Heckschürze mit Carbon-Diffusor und eine Heckspoilerlippe. Außerdem im Programm des Tuners finden sich bis zu 24 Zoll große Alufelgen mit passender Bereifung, eine neue Abgasanlage mit vier 100 Millimeter messenden, schwarzen Endrohren sowie allerlei Schischi für den Innenraum.

Übersicht: Mehr Mercedes-News

Galer: Zum Vergleich hier der AMG GLE 63

Nachgereicht werden soll außerdem eine Leistungssteigerung für den Vierliter-Biturbo unter der Haube des AMG GLE 63S, der es serienmäßig auf 585 PS bringt. Angestrebt ist eine Leistungsausbeute von rund 650 PS.