Ein Mercedes S-Klasse Coupé ist per se schon eine beeindruckende Erscheinung. Was aber nicht heißt, dass man es nicht noch ein wenig nachschärfen könnte. Was AMG mit den 63er und 65er Modellen exemplarisch demonstriert, nimmt FAB Design wiederum nur als Ausgangsbasis und kreiert das Bodykit „Esquire“, das sowohl als Karosserie-Paket als auch als Widebody-Kit erhältlich sein wird.

Für die „kleine“ Variante verbauen die Schweizer eine neue Frontschürze, eine neue Heckschürze, einen Diffusor in Carbon und verchromte Auspuffblenden. Zusätzlich stehen zwei verschiedene 22-Zoll-Alus zur Auswahl, deren Komplettsätze mit 7.540 Euro oder 11.560 Euro zu Buche schlagen. Noch eindrucksvoller nimmt sich dagegen das Widebody-Kit aus, für das die vorderen Radkästen um 30 mm, die hinteren sogar um 50 mm verbreitert werden. Kostenpunkt für die Brutalo-Optik: 32.800 Euro. Wer aber nicht nur optisch protzen will, der kann für das S 63 AMG Modell auch eine Leistungssteigerung auf 630 PS und 920 Nm ordern, die den gestiegenen Luftwiderstand wieder egalisieren sollte. Im Innenraum beugt sich FAB Design dann wieder ganz den Kundenwünschen und verbaut alles, was der Geschmack der solventen Kundschaft begehrt.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.