Mercedes SL65 AMG: MKB P1000

Wer auf die 225.000 Euro des Mercedes SL65 AMG noch einmal 117.000 Euro drauflegt, der bekommt von MKB einen 1015 PS starken Bolzen auf den Leib geschneidert. Mit TÜV versteht sich.
Aus seinen sechs Litern Hubraum schöpft der Mercedes SL65 AMG stramme 612 PS und 1000 Newtonmeter Drehmoment. Im SL65 AMG Black Series haut der V12-BiTurbo sogar 670 PS auf die Welle. Das reicht nicht? Selbst die 800 PS, die der deutsche Tuner Brabus dem Aggregat entlockt sind nicht genug? Dann könnte Ihnen ab sofort der Gang zum Kollegen MBK weiterhelfen. Denn im beschaulichen Winnenden wird dem AMG-Motor so richtig auf die Sprünge geholfen. Der Motor wird so umfangreich und bedingungslos optimiert, dass nach der Kur stramme 1015 PS und limitierte 1300 Newtonmeter Drehmoment auf die Räder herfallen. Den Sprint auf Tempo 100 erledigt der im hier gezeigten Fall auf dem SL65 AMG Black Series basierende Wagen in 3,7 Sekunden (Serie: 3,8 sek.), 200 km/h liegen nach 8,9 Sekunden an und Tempo 300 ist nach 21,5 Sekunden erreicht. Wie schnell der Wagen in der Spitze ist, müssen weitere Tests auf den Hochgeschwindigkeitsstrecken in Papenburg oder dem italienischen Nardo zeigen.

Der extreme Umbau des SL65-Motors verschlingt neben diversen Arbeitsstunden – drei Monate um genau zu sein – auch eine ganze Menge Bares: 116.800 Euro um der Wahrheit die Ehre zu geben. In Addition mit den 225.000 Euro, die für den SL65 AMG fällig werden, kostet der MKB P1000 genannte Hammer also mindestens 342.000 Euro. Wer gleich den Black Series als Basis wählt, landet gar bei 445.000 Euro.

Mercedes SL65 AMG im Angebot:

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.