Wenn schon ein AMG-Modell, dann aber doch bitte gleich einen 65er mit aufgeladenem V12 unter der Haube? Dann kamen bisher nur die S65 AMG Limousine, das S65 AMG Coupé sowie der SL65 AMG und der G65 AMG in Frage. Doch die Stuttgarter wissen natürlich, dass es ihren Kunden gar nicht teuer und exklusiv genug sein kann. Also gibt’s nun eine neue Top-Version im AMG- und damit auch im Mercedes-Portfolio: das Mercedes-AMG S 65 Cabrio.  

Zur Galerie für Smartphone und Tablet

Technisch bleibt es unter der neuen Hülle beim Sechsliter-V12-Biturbo aus den Schwester-Modellen, der mit 630 PS und 1.000 Nm Drehmoment für äußerst souveräne Fahrleistungen sorgt. In nur 4,1 Sekunden geht’s bis Tempo 100 und gegen Aufpreis soll das V12-Cabrio sogar bis 300 km/h beschleunigen dürfen – dank Kopfraumheizung und beheizbarer Armlehnen auch offen. Stichwort offen: Das Stoffdach ist in vier verschiedenen Farben erhältlich und soll sich auf Knopfdruck in rund 17 Sekunden und auch während der Fahrt bis maximal 50 km/h öffnen und schließen lassen. Rein optisch unterscheidet sich die Topversion zudem durch zusätzliche Hochglanz-Chrom-Elemente an der Karosserie, einem geändertem Kühlergrill, einem neuen Frontsplitter und 20-Zoll-Alufelgen mit 255er-Bereifung vorne und 285-Reifen hinten von den etwas zivileren Varianten S63 AMG und S500.

Galerie (17 Bilder)

Der Innenraum soll mit einer Volllederausstattung im spezifischen Rauten-Design für angemessenes Luxus-Ambiente sorgen. Zum Einsatz kommt außerdem eine neue Head-Up-Display Einheit, die exklusiv die Motordrehzahl und den aktuellen Gang im Sichtfeld des Fahrers anzeigt. Geschaltet wird übrigens über die „AMG Speedshift Plus“-Siebengangautomatik, die den Normverbauch auf sozialverträgliche 12,0 Litern auf 100 km begrenzen soll.

Wer sich für den automobilen Luxusklassen-Traum näher interessiert, der muss wohl mindestens 250.000 Euro auf den Tisch legen (S-Klasse Coupé 245.557 Euro) den exakten Preis hat Mercedes bislang aber noch nicht kommuniziert. 

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.