Nachdem Mercedes mit der AMG Line der neuen C-Klasse ein etwas sportlicheres Auftreten verpasst hat, zieht nun auch Brabus nach. Die Bottroper präsentieren neues Optik- und Technik-Zubehör, das die Limousine etwas näher an den bald zu den Händlern rollenden C 63 AMG rücken.

Brabus-C-Klasse-2

Aufbauend auf dem AMG Optik Paket, installieren die Ingenieure einen neuen Front-Spoiler, einen Heckspoileraufsatz auf dem Kofferraumdeckel und eine neue Heckschürze im Diffusor-Look. In letztere wird auch die vierflutige Sportauspuffanlage aus Edelstahl integriert, die der C-Klasse eine sonoreres Klangbild verschaffen soll. Dank dem in Kooperation mit Bilstein entwickeltem Sportfahrwerk, duckt sich die Limousine 30 mm tiefer auf den Asphalt, für die ab Werk verbaute Luftfederung steht alternativ ein passendes Steuermodul zur Auswahl.

Brabus-C-Klasse

Die neuen Monoblock-Räder werden in 18, 19 oder 20 Zoll angeboten und mit Reifen von Continental, Pirelli oder Yokohama bestückt. Im Innenraum bietet Brabus Aluminium-Pedale, beleuchtete Einstiegsleisten, neue Schaltpaddel aber auch ein individuell auf Kundenwunsch komplett neu abgestimmtes Interieur in Leder und Alcantara an. Für den C180 und den C200 haben die Ingenieure zudem neue Leistungssteigerungen programmiert. Die Brabus PowerXtra B18.2 getaufte Stufe liefert 21 PS und 50 Nm mehr Drehmoment für den 180er-Motor (Serie:156 PS, 250 Nm), PowerXtra B.20.2 liefert 41 PS und 30 Nm mehr. Mit nun 225 PS Leistung soll der C200 in sieben Sekunden auf 100 km/h sprinten und maximal 242 km/h erreichen. Alle Tuningbestandteile lassen sich natürlich auch separat erwerben und sind ab sofort erhältlich.

Galerie