Dieses Hin und Her macht einen ja ganz verrückt. Aber die PR-Maschinerie funktioniert mal wieder prächtig. Noch vor einiger Zeit erteilte AMG-Vorstand Tobias Moers einem Hypercar aus eigenem Hause à la Ferrari LaFerrari oder McLaren P1 eine klare Absage. Ansich unverständlich, zeichnet sich AMG doch seit Jahren mehr und mehr durch zwar sehr schnelle, aber auch sehr schwere (und damit nicht besonders sportliche) veredelte Mercedes-Stangenware aus. Der SLS war die letzte Ausnahme davon, der neue GT zwar ein Schritt in die richtige Richtung, aber dafür ohne echte Identität. Eine Benchmark würde AMG gut tun, sein Profil zu schärfen. Im Geiste des legendären CLK GTR.

Mercedes-AMG Hypercar 5

Nun zieht ein Gerücht immer weitere Kreise, das den fünfzigsten Geburtstag von AMG im kommenden Jahr als Aufhänger nimmt. Demnach arbeiten die Ingenieure in Affalterbach an einem Hypercar, das auf die blühende Konkurrenz von Ferrari, McLaren, Porsche oder auch Koenigsegg zielen soll. Weitere Details sind natürlich nicht bekannt, doch das gibt natürlich Raum für ausufernde Spekulationen. So könnte sich das Auto mit unbekanntem Namen in Details an dem Biome Concept (siehe Galerie) orientieren, das bereits 2010 vorgestellt wurde und mit damals extrem futuristischem Design für Aufsehen sorgte. Vieles spricht für ein Layout im Sinne der LMP1-Fahrzeuge samt Mittelmotor hinter der knappen Fahrerkanzel.

Ob das AMG-Hypercar ähnlich wie der jüngst präsentierte Aston Martin RB 001 auf einen V12-Sauger setzt, ist dabei ebenso ungewiss wie unwahrscheinlich. Auch der aufgeladene V12 aus dem Pagani Huayra mit 730 PS Leistung dürfte eher keine Rolle spielen, auch wenn AMG diesen Motor schon im Regal hätte. Denkbar ist vielmehr eine Weiterentwicklung des Vierliter-V8 aus dem AMG GT R, der dort bereits 585 PS leistet und samt Hybrid-Technik auf deutlich über 800 PS kommen dürfte. Gerüchte über einen Hybrid-Vierzylinder mit zwei Litern Hubraum und einer Leistung von über 1000 PS halten wir für unwahrscheinlich, doch AMG war in den letzten Jahren ja immer wieder für eine Überraschung gut. Warten wir es ab. Es wäre definitiv eine Bereicherung.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.