Anstatt tiefer Eingriffe in die Gestaltung der 4er Serie begnügt sich BMW für das Modelljahr 2017 mit dezenten, aber stimmigen Änderungen am sportlichen Coupé (Cabriolet). Die Änderungen haben Auswirkung auf alle vorhandenen Karosserievarianten bis hin zum M-Modell. So gibt es in der Frontpartie ein paar neue LED-Scheinwerfer, die nun endgültig die angestaubten Xenon-Leuchten ersetzen. Als Standard erhält der 4er BMW zusätzlich LED-Nebelleuchten und aufgewertete Rücklichter.

Wohl nur für eingefleischte BMW-Fans zu erkennen wird auch die Frontstoßstange überarbeitet, die nun leicht modifizierte Lufteinlässe erhält. Weithin sichtbarer sind hingegen die neuen Farben der 4er Serie: Sunset Orange und Snapper Rock Blue ergänzen die bestehende Farbpalette. Zusammen mit einem neuen Felgensatz pro Ausstattungslinie ergeben sich zahlreiche neue Konfigurationsmöglichkeiten.

Galerie

Im Innenraum finden sich neue Chromteile, hochglanzpolierte Elemente und neue Polsterfarben. Insgesamt hat BMW das Innenleben des 4ers mit mehr Detailverliebtheit spürbar aufgewertet; was man z.B. auch daran erkennt, dass es, abhängig von der gewählten Ausstattung, z.B. um die Instrumententafel, nun doppelgestickte Nähte gibt. In Sachen Multimedia erhält der 4er Kunde im Facelift ein aufgewertetes Navigation Professional System, das nun die Kacheloptik der größeren BMWs übernimmt. Ein Highlight im 4er des Modelljahres 2018: das neue, frei-konfigurierbare, virtuelle Cockpit.

Unter dem Blechkleid des Coupés und Grand Coupés arbeitet zukünftig ein härter abgestimmtes Fahrwerk, das das Handling weiter verbessern soll. Ebenfalls einer Überarbeitung unterzogen wurde das M-Sport- und das Adaptive-Fahrwerk. Ab den Modellvarianten 30i und 30d erhält der Kunde die Möglichkeit, ab Werk Hochleistungsreifen aufziehen zu lassen. Was die Motoren angeht, so bleibt vorerst alles beim Alten. Die Einstiegsmotorisierung bildet der 18d mit 150 Diesel-PS. Wer mehr Leistung will, kann zwischen 20i, 30i, 40i, 30d und 35d wählen. Die Leistung reicht bei den Dieseln bis maximal 313 und bei den Benzinern bis 326 PS.

Noch mehr Leistung gefällig? Bleiben das M4 Coupé und M4 Cabriolet. Beide Varianten leisten unverändert 431 PS im Standard und 450 PS mit dem optionalen M Competition Paket. Ab wann der neue 4er tatsächlich bei den Händlern steht, ist derzeit noch nicht bekannt.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.