Diesel Power: der neue Cadillac Escalade

Was für ein Design. Mächtig, wie es mächtiger kaum geht. Auch unter dem Blech wird geklotzt: größtes Infotainment, beste Fahrerassistenz und ein modernes Fahrwerk. Sagt „Hallo“ zum neuen Cadillac Escalade.

Wenn Exzess einen anderen Namen hätte, dann wäre Escalade wirklich eine Alternative. Denn selten ist ein Auto in Sachen Größe und Opulenz derart eskaliert wie der große Cadillac. Lincoln Navigator und Ford Excursion waren nette Versuche, der fette Caddy blieb Rappers-Liebling.

Rappers Liebling: der Cadillac Escalade

Selbst die europäische Konkurrenz konnte mit dem Mercedes-Benz GLS nur wenig anrichten. Mit dem neuen X7 und der Maybach-Version des Stuttgarters ist die Konkurrenz zwar nun moderner und größer, aber das GM-Imperium schlägt zum neuen Modelljahr heftig zurück.

Wie zuvor basiert der neue Cadillac Escalade auf der gleichen Plattform wie die anderen großen SUVs von General Motors. Er teilt sie die Basis also mit den kürzlich neu erschienenen Chevy Tahoe, Suburban und GMC Yukon.

Das Aussehen ist aber unverkennbar Cadillac. Überraschend nah an der Escala-Studie bekommt auch der der neue Escalade einen riesigen Chrom-Kühlergrill. Flankiert von Säbelzahn-LED-Tagfahrlichtern und bösen Matrix-LED-Hauptscheinwerfern. Übrigens: man kann ihn auch mit „black out“-Trim bestellen. Also: komplett schwarz. Besonders mit den serienmäßigen (!) 22-Zoll-Felgen dürfte der Cadillac Escalade dann richtig böse kömmen.

Bulli, oder was? 3500 Liter Laderaum!

Damit das Fahrverhalten mit solch mächtigen Rädern nicht zu sehr leidet verfügt der größte Caddy-SUV erstmals über eine Einzelradaufhängung an der Hinterachse. Damit ist nicht nur der Komfort verbessert, sondern auch das Platzangebot für Fond und Kofferraum. Mit über 3500 Litern Ladevolumen und fast 90 Zentimetern (!) Knieraum für die Passagiere in der dritten Reihe sollte in jeder Gelegenheit Platz für alle(s) sein.

Neben der Einzelradaufhängung gibt es übrigens serienmäßig noch das bekannte Magnetic Ride Fahrwerk mit der adaptiven Dämpfung auf Basis von magnetisch aktivem Dämpferöl. Gegen Aufpreis gibt es dann noch ein Luftfahrwerk und ein aktiv variabel sperrbares Differential. Man weiß ja nie was kommt.

Gut vorbereitet ist man als Fahrer allerdings, denn dank 38 Zoll Bildschirmdiagonale auf drei OLED-Displays ist man jederzeit Herr der Lage. So kann die Navi nicht nur in Augmented Reality angezeigt werden, dank Cadillac Supercruise fährt der neue Escalade sogar (fast) von ganz alleine. Die Amis behaupten, dass er 200.000 Meilen des US-Highway Netzwerks digitalisiert hat und dort fehlerfrei fahren kann.

38 Zoll Bildschirm und 38 Lautsprecher. Typisch Cadillac Escalade!

Auch beim Soundsystem wird geklotzt. Erstmals sorgt die traditionsreiche deutsche Marke AKG für Hörgenuss. Und das aus vollem Rohr: 38 Lautsprecher auf 29 Kanälen geben mächtig Gas. Bei Bedarf kann man die Lautstärke auf allen Plätzen individuell regeln – was uns aufgrund der schieren Größe nicht unnütz erscheint. Netter Gag: Naviansagen werden aus den jeweiligen Richtungen des nächsten Manövers angesagt und je näher man der Abbiegung kommt, desto lauter.

Aber kommen wir zum Wichtigsten: der Motorisierung des Cadillac Escalade. Wie es sich für einen Ami-SUV gehört wird er von einem 6.2 Liter V8 Saugmotor angetrieben. Lässige 425PS und 625Nm schüttelt er aus dem Ärmel und verteilt sie via 10-Gang-Automatik bei Bedarf an alle Viere.

Doch halt, es ist nicht der einzige Motor für den Escalade. Es gibt auch einen Reihensechszylinder. Diesel! Ja, richtig gelesen. Wo alle Welt von spritsaufenden SUV auf Hybrid- und Elektroantrieb umsteigt, niemand vom Selbstzünder mehr etwas wissen will, da stellt Cadillac ganz normal den Großen erstmals als Diesel vor.

Reihensechszylinder, das wäre doch was für Deutschland

Die Leistungsdaten sind beachtlich. 280PS sind nur die halbe Wahrheit, denn mit 625Nm ist er exakt gleich zugstark wie der Benziner. Im Alltag wird man den V8 also höchstens beim Sound vermissen. Aber dafür gibt es ja das AKG-Soundsystem…

Nach Deutschland wird der Cadillac Escalade wohl wahrscheinlich wieder nicht kommen. Aber die Importeure haben sicher ein offenes Ohr.

Bildergalerie:

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.