Fiat 500 Zender Corsa Stradale: Stadtflitzer auf Anabolika

Klein, frech, quirlig.  Seit 2007 bevölkert der Fiat 500 nun in unzähligen Variationen die Straßen dieser Welt und hat sich vom belächelten Frauenauto zum echten Geheimtipp für Stadtbewohner gemausert. Allein was die Tuningschmiede Abarth bereits aus dem kleinen Italiener gezaubert hat, verspricht jede Menge Fahrspaß. Das sich aber selbst Leistungsausbeuten von 190 PS aus dem 1,6-Liter-Vierzylinder noch toppen lassen, zeigt nun der deutsche Tuner Zender.

Nachdem Zender seine Tuningsparte 2008 zunächst eingestellt hatte, meldeten sie sich nun auf der IAA mit einem Umbaukit für den Fiat 500 Abarth zurück. Das auf den Namen Corsa Stradale getaufte Paket umfasst dabei ein Breitbaukit, 18 Zöller mit Pirelli P Zero Black Reifen und ein justierbares Sportfahrwerk. Im Innenraum finden sich eine Pedalerie aus Edelstahl, Sportsitze und neue beleuchtete Einstiegsleisten.

Wahnsinn: Fiat 500 mit Lambo-V12

Der eigentliche Clou befindet sich jedoch unter der Haube. Zender hat es geschafft, dank neuer Turbolader, einem Motormanagementupdate und einer Verbesserung des Einspritzsystems dem Vierzylinder 239 PS und 355 Nm zu entlocken. In Verbindung mit einer neuen Abgasanlage soll es so in 6,5 Sekunden auf 100 km/h und bis maximal 232 km/h Höchstgeschwindigkeit gehen. Zwar handelt es sich beim Umbaukit bisher nur um eine Studie, der gestiegenen Aufmerksamkeit an zukünftigen Projekten kann sich Zender aber allemal gewiss sein.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.