Endlich lässt Ford-Haustuner Shelby seine Super Snake aus dm Sack und schickt das mächtig gepushte Musclecar auf die Straße. Sowohl optisch wie auch leisteungsseitig macht der neue Mustang Super Snake die ganz große Welle.

Um die böse Schlange schon auf den ersten Blick als etwas Besonderes zu kennzeichnen, verbaut Shelby diverse Teile aus Carbon. Als da wären: eine neue Motorhaube, ein Frontsplitter, Seitenschweller mit Luftleitöffnungen, ein Diffusor, ein Heckspoiler sowie ein Einsatz am Heck und Spiegelkappen. Außerdem weisen Badges auf das Super Snake-Modell hin und ein paar Streifen übers komplette Fahrzeug gibt’s auch noch. Und natürlich wurde auch der Innenraum aufgewertet, etwa durch eine neuen Schaltknauf, Shelby-Fußmatten und Zusatz-Instrumente auf dem Armaturenbrett.

Galerie (15 Bilder)

Mindestens so wichtig wie die optischen Modifikationen ist aber wohl der Leistungszuwachs des Fünfliter-V8 unter der Haube. Bestückt mit einem Ford Performance-Kompressor soll die Leistung auf über 650 PS steigen. Zum Drehmoment verliert der Tuner aber kein Wort. Gekoppelt kann das Tuning-Paket sowohl an die manuelle Sechsgangschaltung wie auch die Automatik. Außerdem ändert Shelby die Übersetzung des Getriebes auf 3,73:1 und verbaut das Fahrwerks- und Handling-Paket von Ford Performance und stärkere Bremsen vorne (Wilwood) und eine Abgasanlage von Borla. Zum Thema Fahrleistung verliert Shelby leider ebenfalls kein Wort.

Wem nach noch mehr Dampf unter der Haube gelüstet, der kann auch einen Kompressor von Kenne Bell oder Whipple umschwenken. Dann soll der V8 mehr als 750 PS auf die Matte drücken. In diesem Fall gehören zum Tuning-Paket noch ein neues Kühlsystem sowie eine verstärkte Bremse für die Hinterachse.

Los geht das Tuning zur Super Snake bei knapp 50.000 US-Doller (etwa 45.000 Euro) – natürlich zuzüglich eines Basis-Fahrzeugs, das in Deutschland für 40.000 Euro zu haben ist.