Erst im Frühjahr 2016 will Ford den neuen Focus RS auf den Markt bringen. Dann allerdings auch erstmals in den USA. Um die US-Boys and –Girls schon mal auf den schnellen Hot Hatch einzustimmen, zeigt Ford das neue Modell daher auch Anfang April auf der New York International Auto Show (3. bis 12. April 2015). Schon wenige Tage vorher präsentierte sich der neue, allradgetriebe Focus RS auf einem Medien-Event des Classic Car Club Manhattan, wo auch das folgende Video gedreht wurde.

Um den RS MK3 ins rechte Licht zurücken, platzierten ihn die CCCM-Leute gleich mal neben einem Ford Escort RS Cosworth von 1996 (Galerie unten). Der kann dem Neuen zwar in Sachen PS-Leistung zwar nicht das Wasser reichen (220 PS gegen „deutlich über 320 PS), beim Auftritt macht der Alte aber mindestens genau so stark auf dicke Hose.

Classic Car Club Manhattan (13)

In wieweit der Krawallo-Auftritt des 2016er Modells gerechtfertigt ist, ist derzeit noch nicht endgültig geklärt. Denn wie viel PS der MK3 nun tatsächlich hat (es wird von rund 350 PS ausgegangen) und zu welchen Fahrleistungen der 2,3-Liter-Turbo-Vierzylinder den Kompaktwagen befähigt, verriet Ford noch nicht. Gleiches gilt leider für den Preis. Wir müssen also wohl noch etwas warten, bis wir den neuen Ford Focus RS in sein Umfeld aus Audi RS3, Mercedes A 45 AMG und BMW M135i einordnen können.

Galerien