Pferdestärken und Effizienz meets Revival: Die neusten Modelle von Ford

Egal ob Familie oder Fahrfanatiker: Die neuen Modelle von Ford trumpfen auf und haben für jedes Fahrerherz den passenden Wagen. Sei der der 600-PS geladene GT oder der Tourneo Custom Trend, der bis zu neun Leute in sich lässt – Ford passt sich dem Bedürfnis des Fahrers an. Selbst für SUV-Liebhaber hat Ford seinen Ecosport im Angebot. Leider mit bitterer Pille, denn mit Allrad gibt es den kleinen Geländewagen in Deutschland nicht. Dennoch kann er mit einem EcoBoost-Dreizylinder-Motor mit Turboladung und ganzen 125 PS viel Spaß machen und integriert sich damit gut in die Reihen seiner Konkurrenten. Besondere Überraschung für Muscle Car Liebhaber: Es steht ein großes Revival bevor. Denn pünktlich zum 50-jährigen erscheint auch in Deutschland bald die Neuauflage des Ford Mustang. Interessenten sollten schnell handeln, denn die Legende ist gerade mal auf 1964 Exemplare (anlehnend an das Erscheinungsjahr) begrenzt. Probefahrten sind bei jedem Ford-Fachhändler möglich, so auch z.B. bei Storck & Söhne in Hamburg.

Galerie: Ford GT

Sieht nicht nur sportlich aus, sondern rennt auch so – Der neue Ford Focus RS

Wem der GT noch eine Nummer zu groß ist, aber dennoch nicht auf viele PS verzichten will, der ist beim neuen Ford Focus RS gut aufgehoben. „Deutlich über 320 PS“, verspricht der Hersteller, liefert die Sportmaschine mit einem speziellen 2,3 l EcoBoost Motor. Und das obwohl der Fünfzylinder verbannt wurde: Das neue Modell setzt auch Vierzylinder mit Turbo. Für den Winter ist das Auto ebenfalls gewappnet. Kaum zu glauben, aber im Gegensatz zu seinem Geländewagen-Verwandten fährt der Focus RS mit Allrad. „Ford-Performance-Allradantrieb“, nennen es die Ingenieure. Somit ist es möglich, die Kraftverteilung variabel auf Vorder- und Hinterachse – selbst zwischen den hinteren Rädern – zu steuern. Dies wirkt sich auch positiv auf das Kurvenverhalten aus. Das Design dieses Modelles setzt weiterhin auf das sportlich-radikale des Vorgängers. Viele Details wollte der Hersteller bisher noch nicht raus rücken. Dafür können neugierige Fahrer erste Bilder des Geschosses auf Aufnahmen des Genfer Automobilsalons begutachten. Voraussichtlich Ende 2015 beginnt der Bau dieses Modells.

Galerie: Ford Focus RS

Altbewährte Eleganz trifft auf neu entwickelte Leistung – Ford Mondeo 2015

Wer nicht direkt die richtig schweren Motoren braucht, aber dennoch nicht auf Fahrspaß verzichten will, der sollte sich an Fords EcoBoost-Motoren halten – Beispiel hierfür ist der neue Ford Mondeo. Mit dem neusten Modellen ist es bereits möglich, mit dem 1,0 l Dreizylindermotor und satten 125 PS einzusteigen – das spart Geld (der Einsteigerpreis für dieses Modell liegt bei 25.400EUR), schont die Umwelt und nimmt dennoch keinerlei Fahrvergnügen. Wer besonderen Wert auf die Umwelt legt, der hat neben dem Mondeo „Trend“ und „Titanium“ auch noch die Auswahl zu „Hybrid“ (und damit einem zusätzlichen Elektro-Motor). Besonders überzeugend ist die verbaute Technologie. So passen sich die LED-Scheinwerfer automatisch der Geschwindigkeit des Fahrers sowie des Straßenverlaufs an. Das Panoramadacht verpasst dem Innenraum viel Licht, die Einstellung der Sitze lassen sich speichern und – als besondere optionale Ausstattung – massieren sowohl Fahrer als auch Beifahrer bei Bedarf. Das Ford SYNC 2 bietet nicht nur Sicherheit und einfachste Bedienung durch Sprachsteuerung, es ist, da es von Sony ist, auch eine gute Wahl in Sachen Musikanlage. Wer Probleme mit Ein- und Ausparken hat, ist hier ebenfalls gut bedient, denn dank den neuen Parksensoren passiert das Parken fast vollautomatisch.

Wer sich bereits für Ford entschieden hat, der hat noch einen langen Weg bis zur endgültigen Entscheidung vor sich. Dennoch lohnt es sich, in alle Modelle rein zu schauen, um nachher sicher gehen zu können, welches Modell zu einem am besten passt.