Ja ja, die Amis und ihr Nationalstolz. Weil man nun mal als Erster auf dem Mond war (oder vielleicht doch nicht? 🙂 ), hat Ford einen ganz besonderen Mustang GT auf die Räder gestellt – den Ford Mustang Apollo Edition. Das Einzelstück wurde einzig zu dem Zwecke gebaut, im Anschluss versteigert zu werden. Der Plan ist aufgegangen, das ganz besondere Musclecar fand für 230.000 Dollar einen neuen Besitzer. Das Basismodell – der bei uns 422 PS starke Ford Mustang GT – kostet in den USA gerade einmal 32.000 Dollar.

Galerie (12 Bilder)

Doch natürlich kann das Einzelstück auch mit allerlei Feinschliff aufwarten. Kernstück und für uns natürlich am interessantesten: der aufgeschnallte Kompressor von Ford Performance, der dem Fünfliter-V8 nun satte 636 PS entlockt. Gekoppelt ist der Motor an ein manuelles Sechsganggetriebe.

Optisch unterscheidet sich der Ford Mustang Apollo Edition durch einen gewaltigen Frontsplitter aus Carbon, einen festen Flügel auf dem Heck sowie die Schwarz-Weiß-Lackierung, Schriftzüge an der Seite, ein Apollo-Logo anstelle des GT-Logos und orangene LEDs am Unterboden vom Serienmodell.

Auch im Innenraum wird der Trip zum Mond zitiert. An den vorderen Sitzen sowie auf der Rücksitzbank prangen Apollo- bzw. NASA-Insignien.

Ach ja: Der Erlös wird der dem Experimental Aircraft Association’s Youth Aviation Program (EAA) gespendet. Das kümmert sich darum, dass mehr Jugendlich den Flugschein machen können.

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.