Saleen bietet zum jetztigen Zeitpunkt bis zu 650 PS für den neuen Ford Mustang an, Hennessey hat sogar bis zu 720 PS in Petto. Und das, obwohl das neue Ponycar erst seit kurzem auf dem Markt verfügbar ist. Und während sich die Tuner derzeit noch um die Leistungskrone streiten und so vor allem dem 717 PS starken Dodge Challenger SRT Hellcat Paroli bieten wollen, legt Ford heimlich selbst noch einmal eine ganze Schüppe drauf und präsentiert auf der SEMA in Las Vegas den Mustang RTR – mit einem 735 PS starken V8 unter der Haube.

Ford-Mustang-RTR-4

Die neue Speerspitze der Mustang-Familie wurde in Zusammenarbeit mit dem amerikanischen Drifter und Gewinner der 2012er Formula Drift, Vaughn Gittin Jr., entwickelt. Beruflich ist der momentan allerdings noch in der Vorgänger-Version des RTR unterwegs. Für den 2015er Mustang ist das RTR-Projekt als Upgrade-Paket zu verstehen, das sich in Spec 1 (Optik) und Spec 2 (Technik) unterscheiden lässt.

Ford-Mustang-RTR-10

Spec 1 beinhaltet zwei verschiedenen Frontschürzen, Seitenschweller, ein Heckspoiler, ein Heckdiffusor und vergrößerte Lufteinlässe an der Front. Spec 2 bringt justierbare Dämpfer und Querstabilisator, verkürzte Federn, Magnaflow Auspuffsystem sowie optional einen Kompressor und ein RTR-Ansaug-System. Neben dem 735 PS starken Flaggschiff  auf Basis des Mustang GT mit Fünfliter-V8 sollen aber auch die anderen Motorisierungen nach und nach weitere Optimierungspakete erhalten. Fahrdaten zum neuen Über-Mustang verrät Ford zum jetzigen Zeitpunkt leider noch nicht. Bestellbar ist das RTR-Tuning aber ab 2015 weltweit bei jedem Ford-Händler.

Galerie