Mustang Shelby GT500 „Eleanor“: Nachbau in München im Angebot

Wenn in einem Hollywood-Klassiker ein Auto eine Hauptrolle spielt, dann kann man getrost davon ausgehen, das zumindest dem Filmauto eine deutliche Wertsteigerung wiederfährt. Eine Millionen Dollar hat einer der drei Ford Mustang Eleanor aus dem Film „Gone in 60 Seconds“ im Mai dieses Jahres bei einer Versteigerung erzielt. Ein zweites Exemplar bei Alain Class Motors aus Dubai wird vermutlich für ähnliche Summen gehandelt. Wer aber gerade keine Millionen über hat sondern nur eine halbe, der sollte sich einmal bei AutoToyStore in München umschauen. Dort steht einer von 148 Mal gebauten Ford Shelby GT500, der den offiziellen Titel „Original Eleanor“ tragen darf.

Neuzeit: Mustang Shelby SuperSnake Ultimate Auto

Ausgestattet mit einem 7,6-Liter-V8 Monster mit 770 PS und NOS Lachgaseinspritzung hat der von der amerikanischen Firma „Classic Recreation“ gebaute Traumwagen gerade einmal 730 km auf dem Buckel. Verziert mit allerlei „Gone in 60 Seconds“-Aufklebern dürfen natürlich auch ein „GO Baby GO“ Schalthebel, Sechspunkte-Gurte und Sidepipes nicht fehlen. Trotz der 1967-Basis geizt der Ford aber nicht mit Annehmlichkeiten wie Klimaanlage, Servolenkung und Xenonscheinwerfern. Wer jetzt Blut geleckt hat, sollte sich den Wagen in München einmal genauer ansehen. Aus welchem „prominenten Vorbesitz“ der Wagen letztlich stammt, wird allerdings sicherlich nur der neue Käufer erfahren.

Zum Angebot geht es hier.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.