Vorgestellt: Ford Mustang Modell 2014

Ford Mustang GT 2015 Galerie

Nächstes Jahr feiert das wohl bekannteste „Pony Car“ – der Ford Mustang – seinen fünfzigsten Geburtstag. Da lässt man es sich bei Ford natürlich nicht nehmen, zu diesem runden Geburtstag ein rundum erneuertes Modell zu präsentieren. Zwar besinnen sich die Amerikaner mit dem fortentwickelten Design durchaus zurück auf die Wurzeln des ersten Mustang, lassen aber insbesondere für den europäischen Markt auch technische Neuerungen mit einfließen. So soll zum ersten Mal in der Geschichte des Muscle-Cars ein Vierzylindermotor (2,3 Liter) Einzug halten.

Überblick: alle News rund um das Kult-Musclecar

Wie immer bei Neu- oder Weiterentwicklungen einer Ikone werden Traditionalisten aufschreien: Und tatsächlich klingt die Vorstellung eines vorne ackernden Vierzylinder-Turbomotors – dem womöglich mit Müh und Not ein Achtzylinder-Klangbild entlockt wurde – nicht besonders erquickend. Doch der erstmals offiziell auch in Europa erhältliche und heute in Barcelona vorgestellte Mustang soll nun auch die Kunden gewinnen, die dem bollernden Achtender ob seiner Unterhaltskosten und dem bisher verwendeten V6-Motor ob seiner wenig überzeugenden Effizienz nicht viel abgewinnen konnten. Der 2,3-Liter-EcoBoost-Motor ist eine völlige Neuentwicklung und soll Verbrauchsvorteile und Leistung gekonnt miteinander verbinden. 309 PS (227 kW) und gut 400 Nm Drehmoment sollen dank Benzin-Direkteinspritzung, obenliegenden Nockenwellen und neuartigen Einlasskanälen anliegen.

Chevi, Mustang, Viper: Weitere Musclecar-News

Ford-Mustang_GT_2015_1024x768_wallpaper_21Doch keine Sorge, liebe Fans des rohen, ungefilterten V8-Mustangs, dabei soll es nicht bleiben. Parallel dazu bleibt die altbekannte, dagegen herrlich archaisch anmutende Fünfliter-Achtzylindermaschine erhalten. Mit 426 PS (313 kW) und rund 530 Nm Drehmoment ist sie die anerkannte Speerspitze, seit der Mustang im Ford-Programm besteht. Ford verzichtet glücklicherweise auf jegliche Downsizing-Maßnahmen, sodass dem V8 die Seele nicht durch Hubraumreduzierung in Verbindung mit Turboaufladung geraubt wird. Beide Motoren werden mit Sechsgang-Handschaltung oder Sechsgang-Automatik angeboten. Dazu soll das rundum neu entwickelte Fahrwerk dank neuer Vorderachse mit doppelten Kugelgelenk-Federbeinen sowie Integrallenker-Einzelradaufhängung an der Hinterachse mit speziell abgestimmten Federn und Dämpfern nun endlich auch die Europa-verwöhnten Fahrer bedienen. 19 Zoll große Räder (für Europa serienmäßig) und Sportbremsen runden den auch auf den zweiten Blick gelungenen technischen Auftritt ab.

Driven: Ausritt im Challenger SRT8 von Geiger

Ford-Mustang_GT_2015_1024x768_wallpaper_1eOptisch dürfen sich die Mustang-Jünger auf eine kleine Revolution gefasst machen. Das klassische Vier-Augen-Gesicht ist endgültig passé und weicht schmaleren, grimmig dreinblickenden Scheinwerfern, was künftig leider zu Verwechslungsgefahr mit anderen  Herstellern sorgen könnte. Die Seitenlinie bleibt allerdings typisch Mustang – ein kurzer Radstand und ein langer Überhang hinten sorgen für ausgewogene Proportionen. Die Heckpartie mit 3D-Rückleuchten wurde stärker als bisher an die Urversionen angelehnt und bietet sportlichen und gleichzeitig historischen Anklang. Einen Heckspoiler gibt es nur in Form einer angedeuteten Spoilerlippe. Gleichzeitig mit der Einführung des Fastback-Coupés soll auch die Cabrioversion auf den Markt kommen. Der Innenraum bietet die altbekannte Mustang-Optik gepaart mit neuen Multimediaelementen. Überraschungen sind hier jedoch keine zu erwarten, außer der Hoffnung, dass nun auch die Innenraumqualitäten an europäische Standards angepasst wurden.

Zu Preisen für die neuen Mustang-Modelle äußerste sich Ford bislang leider ebensowenig wie zu Fahrleistungen der einzelnen Motorisierungen.

Allen Informationshungrigen sei die Pressemitteilung von Ford wärmstens ans Herz gelegt:

[show-hide]

Der neue Ford Mustang: Aufregendes Design, modernste Technik und
beeindruckende Fahrleistungen

– Bill Ford, Aufsichtsratsvorsitzender der Ford Motor Company,
präsentiert heute die erste auch für Europa entwickelte
Generation des legendären Ford Mustang
– Weltpremiere im Rahmen des Marken-Events „Go Further“ ist Teil
einer synchronen Vorstellung in sechs Metropolen auf vier
Kontinenten
– Neuer Ford Mustang debütiert als Fastback-Coupé sowie als
Cabriolet. Beide überzeugen durch sportliche Fahrleistungen und
hochwertige Verarbeitung
– Schlankes Design greift klassische Element der Muscle Car-Ikone
auf
Ford Mustang kommt mit zwei Motorisierungen nach Europa: Neben
einem 5,0-Liter-V8 steht auch ein besonders effizienter
2,3-Liter-EcoBoost-Turbo zur Wahl
– Hochmoderne Fahrwerks-Technologie als Garant für erstklassige
Handling-, Lenk- und Komforteigenschaften. Fortschrittliche
Assistenzsysteme erhöhen die Sicherheit

Vorhang auf für die jüngste Generation einer wahren
Sportwagen-Legende: Ford enthüllt heute auf dem „Go
Further“-Marken-Event in Barcelona den neuen Mustang in gleich zwei
hochattraktiven Modellvarianten: als Fastback-Coupé und als
Convertible-Cabrio. Die Muscle Car-Ikone wird exakt fünf Jahrzehnte
nach dem Debüt des „Pony Cars“ erstmals auch offiziell ihren Weg zu
den europäischen Handelspartnern der Marke finden. Die global
synchronisierte Weltpremiere wird zeitgleich in sechs Städten auf
vier verschiedenen Kontinenten gefeiert: New York, Los Angeles,
Dearborn, Barcelona, Shanghai und Sydney. Bill Ford,
Aufsichtsratsvorsitzender der Ford Motor Company und Urenkel des
Konzerngründers, wird den neuen Ford Mustang in der katalanischen
Mittelmeer-Metropole vor europäischen Medien, Ford-Händlern und
-Mitarbeitern präsentieren.

„Der neue Ford Mustang befeuert die Leidenschaft von Autoliebhabern
auf dem ganzen Erdball“, unterstreicht Raj Nair, als Vizepräsident
der Ford Motor Company für die weltweite Produktentwicklung
zuständig. „Sein Look, sein Sound und auch seine Leistungsfähigkeit
wecken geradezu instinktiv die Begeisterung selbst jener Fans, die
noch nie einen Ford Mustang selbst gefahren oder besessen haben.
Dieser Sportwagen ist weit mehr als ein Auto. Er ist das Herz und die
Seele von Ford“.

Mehr als neun Millionen Ford Mustang hat der Konzern seit der
Vorstellung des Urahnen im Jahr 1964 von der Koppel gelassen – und
damit eine beispielhafte Erfolgsgeschichte geschrieben. Dies gilt für
die reale wie die virtuelle Welt gleichermaßen: Die amerikanische
Ikone hat seither in ungezählten Filmen, Videoclips und Rennspielen
die Hauptrolle übernommen. Und kein zweites Automobil konnte so viele
„Likes“ auf Facebook auf sich vereinen wie der Ford Mustang.

„Der Ford Mustang steht wie kaum ein anderes Automobil für
begeisternde Fahrleistungen, ist zugleich aber auch ein Symbol der
Freiheit und für eine positive Lebenseinstellung – dies gilt selbst
in jenen Teilen der Erde, in denen dieser Sportler von Ford nie
verkauft wurde“, betont Stephen Odell, als Vizepräsident der Ford
Motor Company verantwortlich für die Regionen Europa, Mittlerer Osten
und Afrika. „Als eines von 25 neuen Modellen, die wir in den
kommenden fünf Jahren auf den europäischen Markt bringen wollen,
versinnbildlicht er zugleich die ehrgeizige Produktoffensive des
Unternehmens“.

Bei der Entwicklung des neuen Ford Mustang ging es von Anfang an
darum, die Maßstäbe neu zu definieren – angefangen bei den
fahrdynamischen Eigenschaften über eine Vielzahl an hochmodernen
Fahrerassistenz- und Komfortsystemen bis hin zur praktischen
Alltagstauglichkeit.

„Das neue Modell zählt zu den am sehnlichsten erwarteten Autos
überhaupt“, freut sich Roland de Waard, als Vizepräsident von Ford
Europa zuständig für Marketing, Sales und Service. „Jetzt können auch
unsere Kunden in Europa das ,Real Thing‘ kennenlernen“.

Ein echter Ford Mustang durch und durch Auch wenn die Designer des
Ford Mustang Fastback-Coupés und des Cabriolets buchstäblich mit
einem weißen Blatt Papier noch einmal ganz von vorne angesetzt haben:
Den essenziellen Charakter dieser Sportwagen-Ikone führten sie fort,
indem sie klassische Schlüsselelemente des Ford Mustang-Designs
aufgriffen – zum Beispiel die kraftvoll modellierte Motorhaube und
die kompakt bemessene Heckpartie. „Jeder hat nur eine Chance, einen
positiven ersten Eindruck zu hinterlassen – dies gilt auch für
Automobile“, urteilt Moray Callum, Leitender Design-Direktor von Ford
für ganz Amerika. „Wer dieses neue Auto erstmals sieht, erkennt in
ihm sofort und unverkennbar einen Ford Mustang“.

Zu den zentralen Design-Merkmalen, die auch den neuen Ford Mustang
charakterisieren, zählen unter anderem:

– die flache Dachlinie in Kombination mit dem geduckten Auftritt –
das schlanke Profil aufgrund der flach geneigten Front- und
Heckscheibe – die dreidimensional gestalteten Rückleuchten mit der
klassischen Aufteilung in drei Segmente – die moderne Interpretation
der charakteristischen Haifisch-Front.

Fans des Ford Mustang Cabriolets dürfen sich zusätzlich auf ein
mehrschichtiges Stoffverdeck freuen, das ab Werk für ein besonders
attraktives Erscheinungsbild sowie einen hohen Geräuschkomfort im
Interieur sorgt. Schlank hinter den Rücksitzen gefaltet, gibt es auch
bei geöffnetem Dach ein erfreuliches Bild ab.

Der geräumige Innenraum wird von einem auf den Fahrer ausgerichteten
Cockpit geprägt, das mit seiner großzügig und eindeutig gestalteten
Instrumentierung präzise Informationen liefert. Ergonomische,
berührungsfreundliche Schalter und Regler erleichtern die Bedienung.
Zugleich liefert das aufwendig neu konstruierte Breitspurfahrwerk der
Hinterachse die Voraussetzung für eine nochmals verbesserte Schulter-
und Beckenfreiheit im Innenraum sowie ein Gepäckabteil, in das auch
zwei Golfbags locker hineinpassen.

Das unverwechselbare Ford Mustang-Erlebnis Der Ford Mustang war und
ist ein instinktives, gefühlsbetontes Erlebnis. Er fasziniert seit
jeher durch die Art und Weise, wie er auftritt, klingt und fährt. Er
verwöhnt mit beeindruckendem Temperament, und das optimierte
Fahrwerks-Layout erfüllt sogar die hohen Erwartungen der besonders
anspruchsvollen europäischen Kunden.

So wird der anerkannte 5,0-Liter-V8 – in der Spitze mehr als 313 kW
(426 PS) stark und mit einem Drehmoment von über 529 Newtonmeter (Nm)
– von einem neu entwickelten EcoBoost-Motor mit 2,3 Liter Hubraum
flankiert. Dieser Vierzylinder greift auf modernste
Technologie-Lösungen zurück, um hervorragende Verbrauchseffizienz und
geringe CO2-Emissionen zu ermöglichen. Hierzu zählen neben einer
State-of-Art-Turboaufladung auch die ebenso fortschrittliche
Benzin-Direkteinspritzung sowie die vollvariable Steuerung beider
obenliegender Nockenwellen.

„Der EcoBoost-Motor liefert genau das, was Ford Mustang-Fahrer
erwarten: ein ebenso kraftvolles wie gleichmäßiges Drehmomentmaximum,
das jederzeit zur Verfügung steht, wenn der Fahrer zum Überholen
ansetzt oder sich auf einer kurvenreichen Strecke befindet,“
erläutert Dave Pericak, der Chefkonstrukteur des neuen Ford Mustang.

Tatsächlich überzeugt der EcoBoost-Turbo des neuen Ford Mustang mit
beindruckenden Werten und technischen Lösungen. Hierzu zählt zum
Beispiel eine fortschrittliche Ausführung der Einlasskanäle sowie des
Turbolader-Gehäuses. Sie liefern die Grundlage für eine souveräne
Performance, wie die Fans dieser Sportwagen-Ikone sie zu Recht
erwarten – etwa eine Motorleistung von über 227 kW (309 PS) und ein
maximales Drehmoment von mehr als 400 Nm.

Egal, für welche der beiden Motorisierungen sich die Mustang-Käufer
entscheiden, V8 oder EcoBoost-4-Zylinder: Sie haben die Wahl zwischen
einem manuellen 6-Gang-Getriebe mit besonders präziser Schaltung
(Serie) oder einer Automatik mit ebenso vielen Vorwärtsgängen
(Option). Dank ihrer Schaltwippen am Lenkrad empfiehlt sich das
Automatikgetriebe auch für sportlich orientierte Fahrernaturen und
bietet damit einen idealen Kompromiss zwischen Komfort und Dynamik.

Ein Ford Mustang für echte Sportwagen-Enthusiasten Zu den besonderen
Merkmalen der jüngsten Ford Mustang-Generation zählt das grundlegend
neu gestaltete Fahrwerk. Vorne versteift ein umfassender
Führungsrahmen die Karosseriestruktur. Dies spart auf der einen Seite
Gewicht und liefert auf der anderen die Grundlage für die präzise
Kontrolle der Räder, wovon neben dem Handling auch das Lenk- und
Komfortverhalten profitieren. Zugleich erlaubt das spezielle
Vorderachs-Layout mit doppelten, von Kugelgelenken gehaltenen
Federbeinen in beiden Motorversionen den Einsatz besonders großer und
leistungsfähiger Sportbremsen. Die für Europa vorgesehenen Ford
Mustang-Modelle rollen serienmäßig auf 19 Zoll hohen Rädern.

Die Hinterachse zeichnet sich durch eine neu konstruierte
Integrallenker-Einzelradaufhängung aus Aluminium aus. Sie reduziert
die ungefederten Massen und verbessert auf diese Weise Handling und
Komfort gleichermaßen. Neben der Geometrie entsprechen auch die
Federn, Dämpfer und Lager den besonderen Anforderungen dieses
High-Performance-Sportwagens. Die Abstimmung erfüllt die speziellen
Ansprüche, die europäische Autofahrer auch bei hohen
Geschwindigkeiten an ihr Fahrzeug stellen.

Intelligente Technologie-Lösungen Zahlreiche moderne Funktionen
leisten dem Fahrer auf Wunsch hilfreiche Unterstützung bei der
Fahrzeugkontrolle, informieren ihn über wichtige Parameter oder
vernetzen ihn mit modernen Kommunikationskanälen. Besonders hervor
sticht hierbei der „Selectable Drive Mode“. Per Knopfdruck lässt sich
über dieses System die Charakteristik der Lenkunterstützung sowie des
elektronischen Sicherheits- und Stabilitätsprogramms (ESP), das
Ansprechverhalten des Motors und auch die Schaltkennlinie des
Automatikgetriebes den individuellen Wünschen anpassen – zum
Beispiel, wenn der neue Ford Mustang auf einer abgesperrten
Rennstrecke zum Einsatz kommt oder die Route über kurvenreiche
Landstraßen führt.

Das fortschrittliche, von Ford entwickelte und exakt auf die
besonderen Anforderungen des neuen Ford Mustang abgestimmte ESP
verbindet dabei hohen Fahrspaß mit großen Stabilitätsreserven. Es
greift unter anderem auf die moderne Fahrdynamik-Regelung Torque
Vectoring Control zurück, die – einer Differenzialsperre ähnlich –
die Motorleistung bevorzugt jenem Antriebsrad zuführt, das über den
besten Grip verfügt. Das Ergebnis ist ein sehr ausgeglichenes
Fahrverhalten. Und wer die beispielhafte Leistungsfähigkeit seines
Mustang GT auf einer Rennstrecke ausprobieren möchte, dem bieten die
Automatikversionen serienmäßig eine spezielle „Launch
Control“-Funktion an: Sie ermöglicht perfekte Startmanöver und schont
gleichzeitig die Mechanik.

Zu den weiteren Assistenzsystemen, die den neuen Ford Mustang bereits
ab Werk auszeichnen, zählt beispielsweise das sprachgesteuerte
Multimedia-Konnektivitätssystem Ford SYNC mit MyFord Touch. Für den
europäischen Markt bietet Ford zudem ein Navigationssystem mit acht
Zoll großem Farbdisplay in Verbindung mit einem hochwertigen
Audio-Soundsystem und insgesamt zwölf Lautsprechern an.

Ein halbes Jahrhundert Sportwagentradition: Die Geschichte des Ford
Mustang Am 17. April 2014 ist es exakt 50 Jahre her, dass der Urahn
des Ford Mustang Weltpremiere feierte. Seither läuft die
amerikanische Muscle Car-Ikone im Werk Flat Rock (Michigan/USA) vom
Band – bis heute mehr als neun Millionen Mal.

„Schon am Tag 1 der Konzeption des neuen Ford Mustang war uns klar,
dass wir die neue Generation mit höchster Konsequenz entwickeln
müssen“, erläutert Dave Pericak. „So ist ein aufregender Sportwagen
entstanden, der schnell ist, fantastisch aussieht, sich durch hohe
Verarbeitungsqualität und effiziente Antriebe auszeichnet – ohne die
Faszination einzubüßen, die seine Fans seit Jahrzehnten mit dem Ford
Mustang verbindet.“

[/show-hide]