Auf einer Motorshow wie der SEMA darf’s ja auch mal ein wenig extremer zugehen. Was den Betrachter, wenn eine Firma wie Hyundai dort einen „M5-Fighter“ vorstellt, zumindest die Chancen auf Serienfertigung relativ gering einstufen lässt. Aber sei es drum: Mit dem Genesis AR550 zeigten die Südkoreaner in Zusammenarbeit mit ARK Performance, was aus der Mittelklasselimo herauszuholen ist, wenn man nur will.

Hyundai-Genesis-ARK-26

Der Fünfliter-V8, der nur auf dem amerikanischen Markt erhältlich und mit 420 PS üppig motorisiert ist, erhält eine mittlere Leistungsspritze per Kompressor und presst danach 550 Pferde an die Hinterräder, die dank breiterer Spur und noch breiterer Reifen dem Ganzen wenigstens ein wenig Grip entgegensetzen sollten. Äußerlich macht der AR550 dank ebenfalls verbreiterter Kotflügel, tief geschüsselter Felgen und vier Endrohren klar, dass Hyundai es mit diesem Concept ernst meint. Schaut nur her, M5 & Co.: Wir könnten auch, wenn wir denn wollten.

Hyundai-Genesis-ARK-7

Chancen auf eine Serienfertigung – siehe oben – bestehen mithin wohl eher nicht. Im After-Market Tuning Programm von ARK Performance können Interessierte aber selbstredend ihren neuen Genesis zum AR550 aufrüsten.

Galerie