Uuups. Was hat sich denn da ins Netz verirrt? Jawoll, es ist der offizielle Prospekt zum neuen Jaguar F-Type SVR, der eigentlich erst zu einem späteren Zeitpunkt vorgestellt werden sollte. Nun denn, hier seht ihr also die stärkste Ausbaustufe des knackigen Briten, der vom auf 575 PS und 700 Nm erstarkten Fünfliter-Kompressor-V8 angetrieben wird. Im F-Type R leistet das Aggregat „nur“ 550 PS und 680 Nm.

„F-Type SVR: Satte 0,4 Sek. schneller“

CanAm
Der Jaguar F-Type SVR wird sowohl als Coupé wie auch als Roadster angeboten werden und in beiden Karosserievarianten in 3,7 Sekunden auf Tempo 100 spurten. Das sind immerhin 0,4 Sekunden weniger als beim F-Type R. Der Topspeed des neuen Modells liegt bei 322 km/h, der Roadster schafft nur 313 km/h. Geschaltet wird mittels der bekannten Achtgang-Automatik mit Schaltwippen am Lenkrad.

An Gewicht gespart wurde unter anderem bei der Klappengesteuerten Abgasanlage aus Titan (minus 12 Kg), den 20 Zoll großen Schmiede-Felgen (minus 10 Kg) sowie der optionalen Carbon-Keramik-Bremse mit 40 Zentimeter messenden Scheiben vorn (minus 21 Kg).

Jaguar F-Type SVR 2016 (9)

Optisch zu erkennen gibt sich der Jaguar F-Type SVR durch die geänderte Aerodynamik mit größeren Lufteinlässen und dem festen Heckflügel, der dem Jaguar F-Type Projekt 7 entliehen scheint.

Zu welchem Preis F-Type SVR Coupé und Roadster angeboten werden und wann sie in Deutschland auf den Markt kommen, ist noch nicht bekannt. Wir rechnen aber mit einem Marktstart noch im Frühjahr und einem Preis von rund 125.000 Euro.

Jaguar F-Type SVR 2016 (3)

Jaguar F-Type SVR 2016 (2)

Jaguar F-Type SVR 2016 (10)

Jaguar F-Type SVR 2016 (6)